Influencerin hat wichtigen Tipp: "Lasst uns nicht mit unserem Chef ficken!"

Koblenz - Wenn Menschen in einer Firma zusammenarbeiten, können Hormone und die Libido durchaus für amouröse Verwicklungen sorgen, doch nicht selten entstehen dadurch auch Probleme. Genau ein solcher Fall wurde kürzlich auch in dem berühmt-berüchtigten Instagram-Event "Dirty Donnerstag" der Influencerin Mademoiselle Nicolette (34) besprochen.

Mademoiselle Nicolette (34) ist als Influencerin und Comedian erfolgreich. Berühmt-berüchtigt ist ihr Instagram-Event "Dirty Donnerstag", bei dem es um Liebe und Partnerschaft ebenso geht wie um Sex und Erotik.
Mademoiselle Nicolette (34) ist als Influencerin und Comedian erfolgreich. Berühmt-berüchtigt ist ihr Instagram-Event "Dirty Donnerstag", bei dem es um Liebe und Partnerschaft ebenso geht wie um Sex und Erotik.  © Montage: Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Es war der letzte "Dirty Donnerstag" für dieses Jahr, den die Koblenzerin in ihren Instagram-Storys präsentierte. Wie üblich las die 34-Jährige dabei Zuschriften ihrer Fans zu den Themen Liebe, Partnerschaft, Erotik und Sex vor, um diese dann danach jeweils zu kommentieren.

Eine Botschaft von einer Frau erregte dabei schon vor dem Vorlesen Missfallen bei Mademoiselle Nicolette. "Hier ist 'ne Nachricht, ich will die gar nicht richtig zu Ende lesen", stöhnte die Influencerin und Comedian, um dann den Text der Botschaft aber doch mit genervtem Unterton vorzutragen.

"Nicolette, ich hatte eine Affäre mit meinem Chef, der vergeben ist, er trennt sich jetzt von seiner Frau, und die Stimmung im Büro ist hin", leierte die Koblenzerin die Nachricht herunter.

Flirten und Dating: Nicolette Fountaris warnt Frauen vor einem "einsamen Leben"
Mademoiselle Nicolette Flirten und Dating: Nicolette Fountaris warnt Frauen vor einem "einsamen Leben"

"Das scheint irgendwie überhandzunehmen", stöhne Mademoiselle Nicolette hinterher - tatsächlich kam das Thema "Affäre am Arbeitsplatz" in den zurückliegenden Monaten immer wieder beim "Dirty Donnerstag" auf - und jedes Mal äußerte sich die Influencerin sehr eindeutig dazu.

"Schläft eigentlich mittlerweile jeder/jede mit seinem/ihrem Chef?", formulierte sie nun mit verzweifeltem Ton eine rhetorische Frage.

Doch natürlich beließ es Mademoiselle Nicolette nicht dabei.

Mademoiselle Nicolette: "Können wir alle aufhören, mit unseren Vorgesetzten zu bumsen?"

Eindringlich appellierte Mademoiselle Nicolette (34) an ihre Fans: "Mit Kollegen, Vorgesetzten, Nachbarn und Familienmitgliedern schlafen wir nicht!"
Eindringlich appellierte Mademoiselle Nicolette (34) an ihre Fans: "Mit Kollegen, Vorgesetzten, Nachbarn und Familienmitgliedern schlafen wir nicht!"  © Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Mit den Worten "Ich mache das jetzt mal hier dingfest: Können wir alle aufhören, mit unseren Vorgesetzten zu bumsen?", setzte die Koblenzerin zu einer regelrechten Strafpredigt an.

"Können wir es einfach bleiben lassen?!", fügte sie hinzu, um sich dann ganz grundsätzlich zu der Thematik zu äußern: "Ok, dann lasse ich nochmal meine alten Regeln wieder aufblühen: Mit Kollegen, Vorgesetzten, Nachbarn und Familienmitgliedern schlafen wir nicht!"

"In dieser Welt da draußen sind so viele Männer und Frauen, mit denen es sich viel besser anböte, Sex zu haben", unterstrich Mademoiselle Nicolette.

"Wann ist ein Mann ein Muttersöhnchen?" Influencerin gibt Antwort
Mademoiselle Nicolette "Wann ist ein Mann ein Muttersöhnchen?" Influencerin gibt Antwort

Mit dem Appell "Lasst uns nicht mit unserem Chef ficken!", schloss sie das Thema hinterher ab - es bleibt abzuwarten, wie erfolgreich die 34-Jährige mit diesem Aufruf sein wird.

Ihren "Dirty Donnerstag" wird die Koblenzerin im kommenden Jahr mit Sicherheit wieder aufnehmen. Wie lange es wohl dauern wird, bis dabei erneut das Thema "Affäre am Arbeitsplatz" zur Sprache kommt?

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Mehr zum Thema Mademoiselle Nicolette: