Messerstecherei in Frankfurt: Ein Schwerverletzter, Polizei fasst Verdächtigen

Frankfurt am Main - In Frankfurt am Main hat es am gestrigen Dienstagabend eine Messerstecherei gegeben. Ein Tatverdächtiger wurde inzwischen festgenommen.

Zurzeit ist die Umgebung um den Tatort im Frankfurter Bahnhofsviertel weiträumig abgesperrt.
Zurzeit ist die Umgebung um den Tatort im Frankfurter Bahnhofsviertel weiträumig abgesperrt.  © 5vision.media

Bei der Attacke wurde ein 37 Jahre alter Mitarbeiter eines Imbisses schwer verletzt.

Ein Sprecher der Frankfurter Polizei sagte, dass sich das Ganze im Bahnhofsviertel, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs ereignete.

Der Täter floh zunächst. Nach ihm wurde mit Hochdruck gefahndet. Das Opfer wurde in eine Frankfurter Klinik gebracht.

Frankfurt: Kokain und Ecstasy: Drogenfund bei Verkehrskontrolle in Frankfurt
Frankfurt Kriminalität Kokain und Ecstasy: Drogenfund bei Verkehrskontrolle in Frankfurt

Einen ersten Ermittlungserfolg konnte die Frankfurter Polizei dann am heutigen Mittwoch vermelden.

Der mutmaßliche Angreifer sei festgenommen worden, hieß es. Es handele sich um einen 58-jährigen Kollegen des Opfers. Noch am Mittwoch soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.

Anlass der Attacke sei ein Streit zwischen den beiden Männern gewesen, sagte der Polizeisprecher. Um was es bei der Auseinandersetzung ging, ist noch ungeklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Aktualisierte Fassung: 26. Oktober, 17.16 Uhr (Erstveröffentlichung: 25. Oktober, 20.23 Uhr.)

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität: