Hessen-Wetter: Vor Weihnachten wird's richtig schmuddelig

Hessen/Offenbach - Nach Schnee, klirrender Kälte und schließlich Glatteis müssen sich die Hessen in den Tagen vor Weihnachten nun mit trübem "Schmuddelwetter" herumschlagen.

In den Tagen vor Weihnachten sollten die Menschen in Hessen keinesfalls den Regenschirm vergessen.
In den Tagen vor Weihnachten sollten die Menschen in Hessen keinesfalls den Regenschirm vergessen.  © Bild-Montage: Frank Rumpenhorst/dpa, wetteronline.de

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach bleibt es am heutigen Dienstag bei 5 bis 9 Grad überall im Bundesland wechselnd bis stark bewölkt und es kann immer wieder etwas regnen.

Es weht ein zumeist mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. Im Bergland kann es auch einzelne starke Böen geben.

In der Nacht zum Mittwoch kühlt es auf 6 bis 3 Grad ab. Der Regen nimmt zunächst zu, hört dann aber gegen Morgen auf.

Der Herbst hält Einzug in Hessen: Regen und Schmuddelwetter übernehmen
Frankfurt Wetter Der Herbst hält Einzug in Hessen: Regen und Schmuddelwetter übernehmen

Am Mittwoch gibt es bei Höchstwerten von 6 bis 10 Grad nur noch vereinzelt etwas Niederschlag. Es bleibt den ganzen Tag über aber stark bewölkt. Der Regen kommt dann in der folgenden Nacht bei Tiefstwerten zwischen 7 und 3 Grad - in höheren Berglagen bei 1 Grad - zurück.

Der Donnerstag zeigt sich in ganz Hessen ähnlich trist. Das Thermometer steigt auf 7 bis 11 Grad, es wird erneut bewölkt und regnerisch. In den höheren Lagen kann es bei Höchstwerten von 4 Grad zu starken Böen kommen.

Nach einer regnerischen und mit Tiefstwerten von 8 bis 3 Grad milden Nacht steigt die Temperatur am Freitag auf 9 bis 13 Grad. Weiterhin fällt einiger Regen bei mäßigem bis frischem Wind aus südlicher Richtung.

In der Nacht zum Heiligen Abend lässt der Regen dann langsam nach, es bleibt bei Tiefstwerten zwischen 9 und 6 Grad aber weiterhin sehr mild.

Titelfoto: Bild-Montage: Frank Rumpenhorst/dpa, wetteronline.de

Mehr zum Thema Frankfurt Wetter: