Angler nach Bootsunfall auf Schweriner See ums Leben gekommen

Görslow - Ein 78-jähriger Angler aus Schleswig-Holstein ist am Sonntag bei einem Bootsunfall auf dem Schweriner See ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann (79) wurde verletzt.

Ein Paddler ist mit seinem Boot auf dem Schweriner See unterwegs. (Symbolbild)
Ein Paddler ist mit seinem Boot auf dem Schweriner See unterwegs. (Symbolbild)  © dpa/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Der 79-jähriger Mann sei unterkühlt gewesen, teilte die Wasserschutzpolizei mit. 

Beide Männer seien auf dem Schweriner Innensee vor Görslow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) von einem verankerten Ruderboot beim Angeln ins Wasser gefallen. 

Sie seien zunächst gerettet, an Land und von dort in ein Krankenhaus gebracht worden. 

Dort sei der 78-Jährige aus dem Kreis Segeberg gestorben. 

Die Polizei habe Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Titelfoto: dpa/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0