23-Jähriger greift Polizisten mit Messer an: Beamte schießen ihm ins Bein

Hamburg - Ein 23-Jähriger soll im Hamburger Stadtteil Rahlstedt Polizisten mit einem Messer angegriffen haben - einer der Beamten hat dem Mann daraufhin ins Bein geschossen.

Der Täter habe das Messer nicht weglegen wollen. Die Polizisten schossen ihm darauf ins Bein. (Symbolbild)
Der Täter habe das Messer nicht weglegen wollen. Die Polizisten schossen ihm darauf ins Bein. (Symbolbild)  © lukassek/123RF

Die Beamten wurden am frühen Samstagmorgen von Anwohnern gerufen, weil der junge Mann randaliert und mit Steinen mehrere Fensterscheiben eines Hauses eingeschlagen haben soll, wie die Polizei mitteilte.

Am Einsatzort trafen die Beamten den 23-Jährigen dann mit einem Messer an.

Nach Angaben der Polizei hat der Mann das Messer auch nach mehrmaligem Auffordern und dem Einsatz von Pfefferspray nicht niedergelegt.

Bewaffneter Raub und Mistgabel-Angriff: Zwei SEK-Einsätze in Hamburg!
Hamburg Crime Bewaffneter Raub und Mistgabel-Angriff: Zwei SEK-Einsätze in Hamburg!

Daraufhin habe einer der Beamten ins Bein des Mannes geschossen.

Der 23-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Es wurden Ermittlungen aufgenommen. Zuvor hatte die "Hamburger Morgenpost" darüber berichtet.

Titelfoto: lukassek/123RF

Mehr zum Thema Hamburg Crime: