Filmreife Flucht: Onkel lässt Neffen zurück und rennt auf Autobahn

Hamburg - Ein Einsatz wie in einem Film - In Hamburg ist am Donnerstagabend ein Mann (38) mit seinem Neffen (16) in einem Auto vor einer Zoll-Kontrolle geflüchtet. Damit aber noch nicht genug ...

Der im Auto verbliebene 16-Jährige blieb unverletzt.
Der im Auto verbliebene 16-Jährige blieb unverletzt.  © JOTO

Wie eine Sprecherin des Hamburger Zolls auf TAG24-Nachfrage erklärte, haben Zoll-Mitarbeiter gegen 18 Uhr im Rahmen eines Sondereinsatzes verschiedene Überprüfungen im Harburger Bereich durchgeführt.

Dabei sollte eben auch das Fahrzeug des 38-Jährigen kontrolliert werden, so die Sprecherin, die beim Einsatz selbst vor Ort war.

Statt, dass der Fahrer der Aufforderung zum Anhalten nachkam, drückte dieser aufs Gaspedal und flüchtete. Auf der B75 kam es dann so, wie es kommen musste. Der Mann baute einen Unfall! Aufgeben kam für ihn aber offensichtlich nicht infrage.

Kippe am Bahnsteig wird gesuchtem Mann zum Verhängnis
Hamburg Crime Kippe am Bahnsteig wird gesuchtem Mann zum Verhängnis

Er verließ das Fahrzeug, ließ seinen 16-jährigen Neffen, der als Beifahrer neben ihm im Auto saß, zurück und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Allerdings nicht lange ...

38-Jähriger rennt auf A7

Der 38-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen.
Der 38-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen.  © JOTO

Den Angaben nach lief der 38-Jährige auf die A7, um dort ein Auto anzuhalten.

Dies sei ihm auch gelungen, so die Sprecherin weiter. Durch das Beifahrerfenster habe er sich dann Zugang zu dem Fahrzeug verschafft.

In dem Moment kam jedoch auch schon die bei dem Zoll-Einsatz unterstützende Polizei und versperrte dem auserkorenen "Fluchtauto" den Weg mit einem Streifenwagen.

Bewaffneter Raub und Mistgabel-Angriff: Zwei SEK-Einsätze in Hamburg!
Hamburg Crime Bewaffneter Raub und Mistgabel-Angriff: Zwei SEK-Einsätze in Hamburg!

Die Beamten zogen den 38-Jährigen aus dem Auto, brachten ihn zu Boden und nahmen ihn vorläufig fest. Wegen einer kleineren Verletzung sei er anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden.

Weitere Personen seien bei der Flucht glücklicherweise nicht verletzt worden.

Warum er vor den Zollbeamten flüchtete, ist Gegenstand der Ermittlungen. Beide, Onkel und Neffe, schweigen sich bislang aus.

Ob der 16-Jährige ebenfalls vorläufig festgenommen wurde, konnte die Sprecherin des Hamburger Zolls am Donnerstagabend noch nicht bestätigen. Sie gehe aber davon aus, dass auch der Teenager mitgenommen worden sei.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Hamburg Crime: