Für 40 Millionen Euro: So weit sind die Arbeiten am "Grünen Bunker" in St. Pauli

Hamburg - Trotz der Corona-Pandemie nimmt der "Grüne Bunker" in Hamburg-St. Pauli allmählich Gestalt an.

Blick auf den Bunker an der Feldstraße in Hamburg.
Blick auf den Bunker an der Feldstraße in Hamburg.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Im Laufe der Woche werde das erste Geschoss auf dem Dach des Hochbunkers in der Nähe des Millerntor-Stadions fertiggestellt, teilte die Pressestelle des Projekts am Dienstag mit.

Insgesamt soll über fünf Etagen ein öffentlicher Park auf dem Dach des alten Flakbunkers an der Feldstraße gebaut werden.

650 Tonnen Stahl und 1400 Kubikmeter Beton wurden den Angaben zufolge für die erste Ebene verwendet. Später würden dann die Etagen mit wetterbeständigen Pflanzen begrünt werden.

Im nächsten Jahr soll der "Grüne Bunker" bereits fertig sein. Insgesamt koste das Projekt rund 40 Millionen Euro, die privat finanziert würden. 

Neben den Grünflächen über den Dächern der Hansestadt seien unter anderem auch ein Gedenkort für die Opfer des NS-Regimes, Kunst- und Kulturflächen für Stadtteilinitiativen sowie ein Hotel Teil des Projekts.


Visualisierung des Projekts, das 40 Millionen Euro kosten soll.
Visualisierung des Projekts, das 40 Millionen Euro kosten soll.  © Planungsbüro Bunker/dpa

Design Hotel soll 2021 eröffnen

Auf dem Hochbunker soll auch ab März 2021 ein neues Design-Hotel entstehen, das seinen Gästen Platz in 136 Zimmern bieten will. 

Neben den zusätzlichen Etagen soll der historische Betonbau ein begrüntes Dach und einen öffentlichen Dachgarten erhalten sowie einen bepflanzten "Bergpfad", der sich um das Gebäude nach oben zieht. 

Die bislang im Bunker ansässigen Tonstudios, Clubs und Unternehmen der Kreativwirtschaft sollen weiter dort bleiben.

Titelfoto: Planungsbüro Bunker/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0