Neue Brücke in der Speicherstadt: Miniatur-Wunderland wird jetzt noch größer

Hamburg - Das Miniatur-Wunderland, die größte Modelleisenbahn der Welt, wird jetzt noch größer.

Die neue Brücke schwebt an einem Kran über dem Kehrwiederfleet.
Die neue Brücke schwebt an einem Kran über dem Kehrwiederfleet.  © Georg Wendt/dpa

In einer spektakulären Aktion wurde am Mittwoch eine 36 Tonnen schwere Brücke mit einem 70 Meter hohen Kran über einen Kanal zwischen zwei Gebäuden in der Hamburger Speicherstadt eingesetzt.

Mit der sieben Millionen Euro teuren Brücke über das Fleet kann das Miniatur-Wunderland nun im gegenüberliegenden Gebäude weiter expandieren.

"Unser Traum ist wahr geworden", sagte Geschäftsführer Frederik Braun. Schon vor 14 Jahren sei die Idee entstanden, eine Brücke über das Fleet zu bauen und im Speicher gegenüber neue Welten entstehen zu lassen.

Mittlerweile sei jeder der 7000 Quadratmeter mit Anlage, Werkstätten, Büros, Warteraum oder Sonderausstellungen gefüllt. 

"Wir platzen buchstäblich aus allen Nähten. Nach der Fertigstellung des Monaco-Abschnitts wäre mit dem Weiterbauen Schluss gewesen", sagte Braun. 

Nun bekomme das Wunderland auf der anderen Fleetseite 3000 Quadratmeter neue Fläche. 

Frederik (links) und Gerrit Braun freuen sich über die neue Brücke für das Miniatur Wunderland.
Frederik (links) und Gerrit Braun freuen sich über die neue Brücke für das Miniatur Wunderland.  © Georg Wendt/dpa

Dort sollen in den nächsten Jahren weitere Teile der Welt entstehen. Den Anfang macht Südamerika.

Die Eröffnung des neuen Speichers und des Südamerika-Abschnitts ist für Sommer/Herbst 2022 geplant.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0