Krankenkasse: Zahl der erkrankten Arbeitnehmer nimmt zu

Hamburg - Gut zwei Jahre lang hatte die Corona-Pandemie Hamburg fest im Griff. Zugleich sank laut Techniker Krankenkasse die Zahl der Krankschreibungen. Zuletzt erkrankten wieder mehr Arbeitnehmer, aber wohl nicht an Covid-19.

Die Zahl der Krankschreibungen hat zuletzt wieder zugenommen.
Die Zahl der Krankschreibungen hat zuletzt wieder zugenommen.  © Jens Büttner/dpa

Die Zahl der Krankschreibungen in Hamburg ist nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) im ersten Quartal des Jahres deutlich angestiegen.

Der Krankenstand habe in den ersten drei Monaten bei 4,87 Prozent gelegen, nach 3,66 Prozent im ersten Quartal 2021.

Bundesweit sei der Anteil der Fehltage an der Sollarbeitszeit mit 5,29 Prozent auf einen neuen Höchststand geklettert.

Hamburg: Promi-Reporter Sascha Henn (†52) starb bei Unfall: Termin für Trauerfeier steht fest
Hamburg Promi-Reporter Sascha Henn (†52) starb bei Unfall: Termin für Trauerfeier steht fest

Als einen möglichen Grund für den niedrigeren Krankenstand in Hamburg sieht die TK die strengeren Corona-Maßnahmen, die bis Ende April in der Hansestadt galten.

"Aber wir sehen, dass es dieses Jahr wieder eine Erkältungs- und Grippewelle im Frühjahr gab. Diese sind für ein Viertel der Fehltage verantwortlich", sagte die Leiterin der TK-Landesvertretung, Maren Puttfarcken.

Grippesaison 2021 ist ausgefallen

Im vergangenen Jahr waren die Fehlzeiten der Erwerbstätigen in Hamburg um ein Drittel (32,3 Prozent) zurückgegangen. Es habe weniger Krankschreibungen aufgrund von Atemwegserkrankungen ergeben. "Die Grippesaison ist durch die coronabedingten Hygienemaßnahmen 2021 schlichtweg ausgefallen", sagte Puttfarcken.

Die Zahlen für das vergangene Jahr stammen aus dem aktuellen TK-Gesundheitsreport, der auf den Daten von 5,5 Millionen versicherten Erwerbstätigen in Deutschland - darunter 248.000 in Hamburg - beruht.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: