"Elbphilharmonie Visions": Neues Festival für zeitgenössische Musik startet bald

Hamburg - Mit "Elbphilharmonie Visions" startet am 2. Februar ein neues Festival für zeitgenössische Musik in der Hamburger Elbphilharmonie.

In der Hamburger Elbphilharmonie findet vom 2. bis 12. Februar ein neues Festival für zeitgenössische Musik statt. (Archivfoto)
In der Hamburger Elbphilharmonie findet vom 2. bis 12. Februar ein neues Festival für zeitgenössische Musik statt. (Archivfoto)  © Daniel Reinhardt/dpa

Bis zum 12. Februar sind einige der aufregendsten Orchesterwerke der vergangenen Jahre zu hören, unter anderem von Kaija Saariaho, John Adams, Anna Thorvaldsdottir, Thomas Larcher, Isabel Mundry und James Dillon, teilte die Elbphilharmonie mit.

Eröffnet wird das neue Festival mit der Uraufführung "Flügel" der jungen schwedischen Komponistin Lisa Streich und dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Leitung von Alan Gilbert.

Alle Konzerte werden begleitet von Gesprächsformaten.

Hamburg: So viel kostet der Sorgerechtsstreit Steakhouse-Erbin Christina Block
Hamburg Kultur & Leute So viel kostet der Sorgerechtsstreit Steakhouse-Erbin Christina Block

"Der Große Saal ist wie kein zweiter geeignet, neue musikalische Welten zu erkunden. Dies liegt an der klaren und räumlichen Akustik und an der Atmosphäre des Raumes", sagte Intendant Christoph Lieben-Seutter.

Chefdirigent Gilbert betonte, dass "wir nicht nur die Werke der alten Meister wertschätzen sollten, sondern immer auch das, was unsere Zeitgenossen erschaffen".

Er ergänzte: "Es kann aufregend sein, etwas völlig Neues für sich zu entdecken, Dinge, die die eigene Vorstellung von Musik übersteigen. Dafür haben wir eine Auswahl an Kompositionen getroffen, die über die ganze Welt verteilt uraufgeführt wurden und die wir für relevant halten."

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: