Mehrere Einschusslöcher in Audi: 26-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Hamburg - Unbekannte haben in Hamburg-Tonndorf mehrfach auf zwei in einem Auto sitzende Männer geschossen und einen davon lebensgefährlich verletzt.

Zur Identität der Verletzten machte die Polizei keine näheren Angaben.
Zur Identität der Verletzten machte die Polizei keine näheren Angaben.  © Christoph Seemann / Hamburg News

"Wir reden hier nicht von einzelnen Schüssen", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag dazu. Allein Fenster und Tür auf der Fahrerseite haben mehr als 20 Einschusslöcher. Auf der Straße lagen mehrere Patronenhülsen.

Der 26 Jahre alte Fahrer ist bei dem Angriff in der Nacht zum Dienstag lebensgefährlich verletzt worden. Der 30 Jahre alte Beifahrer wurde ebenfalls von den Kugeln getroffen, konnte aber das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Motiv und Hintergründe der Tat waren der Polizei zunächst nicht bekannt. Sie geht aber davon aus, dass sich die Beteiligten kennen.

Hamburg: A25 bei Hamburg wird kommende Woche zur Baustelle
Hamburg Lokal A25 bei Hamburg wird kommende Woche zur Baustelle

Noch sind die Täter auf der Flucht. Es wurde noch niemand festgenommen. Es drohe jedoch keine Gefahr für Unbeteiligte, so der Polizeisprecher weiter.

Medienberichten zufolge sind die beiden Opfer bereits wegen Drogendelikten polizeibekannt.

An dem Wagen sind mehrere Einschusslöcher erkennbar.
An dem Wagen sind mehrere Einschusslöcher erkennbar.  © Lars Ebner

Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

Die Mordkommission ermittelt nun in dem Fall. Die wird nun auch prüfen, ob der SUV während der Schüsse stand oder fuhr.

Auch, ob aus dem getroffenen Auto heraus ebenfalls geschossen wurde, ist nun Teil der Ermittlungen. Der sportliche Geländewagen ist für die kriminaltechnische Untersuchungen sichergestellt worden. Am Tatort wurden in der Nacht zahlreiche Spuren gesichert.

Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter oder das Fluchtfahrzeug geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Erstmeldung: 6.57 Uhr, Aktualisierung: 13.07 Uhr.

Titelfoto: Christoph Seemann / Hamburg News

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: