Teilnehmer wird bei 1.-Mai-Demo in Hamburg schwer verletzt: Polizei ermittelt intern

Hamburg - Im Rahmen einer Demonstration am 1. Mai ist ein Teilnehmer in Hamburg schwer verletzt worden. Zu dem Vorfall kam es gegen 19.30 Uhr am Bahnhof Schlump.

Bei einer Demonstration in Hamburg wurde ein Teilnehmer am 1. Mai schwer verletzt. Hier wird er von Polizisten betreut.
Bei einer Demonstration in Hamburg wurde ein Teilnehmer am 1. Mai schwer verletzt. Hier wird er von Polizisten betreut.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Nach TAG24-Informationen soll ein Polizist den Demonstranten zu Boden gestoßen haben, in mehreren Medien war von einem "Zusammenprall" die Rede - der genaue Ablauf ist noch unklar.

Der Demonstrant soll daraufhin zu krampfen begonnen und das Bewusstsein verloren haben. Ein alarmierter Notarzt und der Rettungsdienst versorgten den Mann anschließend, ehe er ins Krankenhaus gebracht wurde.

Die Polizei selbst äußerte sich um 21.09 Uhr via Twitter zu dem Vorfall: "Uns wurde inzwischen ein Video bekannt, das ein Einschreiten von Polizeikräften am Bahnhof Schlump zeigt. Ein Mann erlitt dabei schwere Verletzungen."

Hamburg: Mitschüler und mehr als 100.000 Unterschriften verhindern Abschiebung von 18-Jährigem
Hamburg Lokal Mitschüler und mehr als 100.000 Unterschriften verhindern Abschiebung von 18-Jährigem

Das Dezernat Interne Ermittlungen sei umgehend über den Vorfall informiert worden. Wie ein Sprecher der Innenbehörde am Dienstag erklärte, bestehe der Verdacht der Körperverletzung im Amt.

Hamburger Polizei äußert sich via Twitter zu dem Vorfall am Schlump

Der Zustand des Verletzten habe sich laut des Sprechers seit seiner Einlieferung ins Krankenhaus verbessert.

Erstmeldung: 2. Mai, 6.37 Uhr. Aktualisiert: 11.54 Uhr

Titelfoto: HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: