Verdächtiger Gegenstand gefunden: Bahnhof geräumt

Hamburg - Alarm im Hamburger Süden: Der Bahnhof Harburg wurde am Freitag gesperrt.

Der Bahnhof Hamburg-Harburg war am Freitagnachmittag gesperrt.
Der Bahnhof Hamburg-Harburg war am Freitagnachmittag gesperrt.  © Lenthe-Medien/Reimer

Grund dafür war ein verdächtiger Gegenstand, sagte ein Sprecher der Bundespolizei zu TAG24.

Mitarbeiter der DB Sicherheit hatten gegen 15 Uhr ein Schließfach geöffnet, dessen Mietdauer von 24 Stunden überschritten war. Nach einer festen Zeitspanne von in der Regel 72 Stunden ist das üblich, wenn der Mieter seinen Gegenstand bis dahin nicht abgeholt hat.

Im Fach befand sich etwas, das die Bahnangestellten nicht einordnen konnten und das ihnen verdächtig vorkam. Daraufhin wurde die Bundespolizei informiert.

Hamburg: Hunderte Slime-Herstellungssets aus China von Zoll vernichtet
Hamburg Lokal Hunderte Slime-Herstellungssets aus China von Zoll vernichtet

Die Beamten entschlossen sich nach einem Blick auf den Schließfachinhalt, den Bahnhof zu räumen und zu sperren. Außerdem wurde der Entschärfungsdienst alarmiert.

Die Sprengstoffspezialisten untersuchten den verdächtigen Gegenstand, er stellte sich schließlich als unbedenklich heraus.

Bundespolizisten sahen sich den verdächtigen Gegenstand im Schließfach genau an.
Bundespolizisten sahen sich den verdächtigen Gegenstand im Schließfach genau an.  © Lenthe-Medien/Reimer

Nach knapp einer Stunde und 15 Minuten war der Einsatz beendet. Nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Bahn gab es wegen der Bahnhofssperrung keine Behinderungen im Verkehr.

Um was für einen rätselhaften Gegenstand es sich genau gehandelt hat, ließ der Polizeisprecher unbeantwortet.

Titelfoto: Lenthe-Medien/Reimer

Mehr zum Thema Hamburg Lokal: