"Unglaublich!" Model Mirja du Mont platzt nach Bahnfahrt der Kragen

Hamburg  - Das Model Mirja du Mont (44) steht schon seit einiger Zeit auf Kriegsfuß mit der Deutschen Bahn. Doch diese Aktion eines Kontrolleurs brachte bei ihr erneut das Fass zum Überlaufen. 

Beruflich ist das Model Mirja du Mont (44) viel in Deutschland unterwegs.
Beruflich ist das Model Mirja du Mont (44) viel in Deutschland unterwegs.  © Jörg Carstensen/dpa, Screenshot Instagram/mirja_du_mont

Denn noch während einer Fahrt im ICE nach Hamburg beklagte sich die hübsche Blondine per Instagram-Story bei ihren Fans: "Wenn man nur zum Bonbon nehmen den Mundschutz lockert oder an Angststörung leidet wird man vom Kontrolleur sowas von unter aller Sau angeschriehen!!!!!" (Rechtschreibung übernommen). 

Der Ton des Bahn-Personals sei einfach nur unerträglich. "Was passiert bloß mit manchen Menschen in diesen Zeiten. Keine Empathie mehr!!! Unglaublich!!", empört sich die 44-Jährige weiter. 

Zusätzlich berichtet sie, es hätte eine Durchsage gegeben, bei der der Kontrolleur behauptet haben soll, dass genau 23 Fahrgäste ihren Mundschutz während der Fahrt immer wieder abgenommen hätten. Für diese Maßnahme hat das Model kein Verständnis, sie fühle sich auch noch zusätzlich überwacht. 

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Mirja du Mont öffentlich über die Deutsche Bahn aufregt. Und das, obwohl sie ihren Instagram-Account im Vergleich zu anderen TV-Größen eher selten bespielt. 

Im TAG24-Interview verriet sie zuletzt, dass sie sich nicht viel aus der Social-Media-Plattform mache. Instagram gehöre aber leider zu ihrem Beruf dazu. 

Kein Fan von der Deutschen Bahn

Nach einer Bahn-Fahrt von Hamburg nach Köln berichtete Mirja du Mont noch vor einigen Monaten: "Heute wieder ein kleiner Einblick in mein 'Fuck-you-Deutsche-Bahn-Tagebuch'."

Bereits in Hamburg habe es ein erstes Problem gegeben, da der eigentliche Zug, mit dem es nach Hannover gehen sollte, wohl kaputt war. Ein Ersatzzug musste her, ihre Platz-Reservierung wurde damit aber ungültig. Dazu habe sie der Schaffner nach ihrer Beschwerde unfreundlich zurechtgewiesen: "Seien Sie doch froh, dass sie überhaupt mitkommen", habe er gesagt.

"Das finde ich schon mal so eine Zum-Kotzen-Antwort", wetterte das Model weiter über ihre Horror-Fahrt. "Dem hätte ich schon echt eine ballern können!"

Ihr Fazit damals: "Ich muss ganz ehrlich sagen: Bahnfahren ist richtig, richtig kacke!"

Titelfoto: Jörg Carstensen/dpa, Screenshot Instagram/mirja_du_mont

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0