Nach tödlicher Messerstecherei in Shisha-Bar: Verdächtiger stellt sich der Polizei

Hamburg – Am Sonntag war es in einer Shisha-Bar in Hamburg-Hammerbrook zu einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Nun hat sich ein 48-jähriger Verdächtiger freiwillig gestellt.

Einsatzkräfte stehen nach der Tat vor der Shisha-Bar im Stadtteil Hammerbrook.
Einsatzkräfte stehen nach der Tat vor der Shisha-Bar im Stadtteil Hammerbrook.  © NEWS5 / Schröder

Am frühen Sonntagmorgen hatten mehrere Notrufe die Polizei alarmiert und von einer körperlichen Auseinandersetzung während einer privaten Feier berichtet.

Beim Eintreffen der Beamten fanden diese einen lebensgefährlich verletzte 35-Jährigen vor. Sein Körper war gezeichnet von mehreren Stichverletzungen.

Trotz Reanimationsmaßnahmen und einem sofortigen Transport ins Krankenhaus verstarb das Opfer kurze Zeit später.

Hamburg: Vorteile für die Polizei: Europaweit erster "dronePort" in Hamburg eröffnet
Hamburg Vorteile für die Polizei: Europaweit erster "dronePort" in Hamburg eröffnet

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, geriet im Rahmen der Ermittlungen ein 48-Jähriger in den Fokus von Polizei und Staatsanwaltschaft. Dieser stellte sich in Begleitung seines Rechtsanwaltes am Dienstag den Ermittlern.

Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und muss sich nun vor einem Haftrichter verantworten.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern weiter an.

Titelfoto: NEWS5 / Schröder

Mehr zum Thema Hamburg: