Peinlicher Bahn-Durchbruch wird im Netz zum Lacher

Hamburg - Da ist aber gehörig etwas schief gelaufen! Ein 127 Tonnen schwerer Zug hat am vergangenen Freitag im Hamburger S-Bahn-Werk Ohlsdorf eine Wand durchbohrt, wie eine Bahnsprecherin auf TAG24-Nachfrage erklärte.

Die S-Bahn durchstieß bei dem Unfall die Wand.
Die S-Bahn durchstieß bei dem Unfall die Wand.  © Facebook

Wie in einem Facebook-Beitrag, der mittlerweile entfernt wurde, zu sehen war, riss die Front des Waggons die Wand ein. Zum Glück handelte es sich hierbei aber um eine Leichtbauwand, die keine tragende Funktion hatte.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar. 

Die User vermuteten in den Kommentaren einen schief gelaufenen Bremstest. "Die Untersuchungen zum Verlauf dauern noch an", sagte die Bahnsprecherin.

Genau so wenig könne sie keine Auskunft über die Höhe des Schadens erteilen.

Laut der Sprecherin sei der verunglückte Zug mittlerweile wieder aufgegleist. "Die Schäden sind nach aktuellem Stand gut zu reparieren", erklärte sie weiter. 

Unter den Fotos, die von einer Privatperson ins Netz gestellt worden waren, machten sich die User über die Panne lustig.

"Da wollte wohl jemand mit dem Kopf durch die Wand 😂", "Selbst Chuck Norris hätte die Wand nicht besser einreißen können" oder "Kopflos durch die Wand" lauteten nur einige der zahlreichen Kommentare.

Zum Glück wurde nach Angaben der Bahnsprecherin bei dem Unfall niemand verletzt.

Die Folgen des Unfalls sind an Wand und S-Bahn deutlich zu sehen.
Die Folgen des Unfalls sind an Wand und S-Bahn deutlich zu sehen.  © Facebook

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0