Das verbirgt sich unter Aminata Bellis Atemschutz-Maske

Hamburg - Die Fernsehmoderatorin, Journalistin und Influencerin Aminata Belli (28) stellt sich nicht nur gegen Alltagsrassismus und zeigt ihre neusten Modetrends auf Instagram. Nein, sie gibt ihren Followern auch intime Einblicke in den Alltag.

Aminata Belli vorher und nachher.
Aminata Belli vorher und nachher.  © Screenshots/Instagram/aminatabelli

In diesem Fall drehte sich alles um ihre Mund-Nasen-Schutzmaske. Beziehungsweise um das, was sich bei ihr darunter verbirgt: Eine Sauerei.

Eigentlich wollte sie wohl nur gut gestylt und schön geschminkt, da darf Lippenstift nun mal nicht fehlen, einkaufen gehen.

Guter Plan? Eher nicht. Das Resultat lässt sich so beschreiben: Etwas verschmiert. 

Der Grund? Ihre Atemschutzmaske. Der von ihr zuvor ordentlich aufgetragene rote Lippenstift hat sich mit dieser offensichtlich nicht besonders gut vertragen, wie sie am Donnerstag in ihrer Instagram-Story zeigte. 

Drei Bilder postete sie zu ihrem Erlebnis. Das erste ist ein Foto ihrer rot geschminkten Lippen mit dem Kommentar: "Diese Lippe", dann folgt eines von ihr mit Einwegmaske: " 

Und diese Maske" und schließlich das Ergebnis dieser heutzutage durch Corona üblichen Kombination: ein Selfie mit völlig verschmiertem Lippenstift "War übrigens keine gute Idee". Stimmt.

Der zuvor so schön akkurat aufgetragene Lippenstift hatte sich aufs Kinn verabschiedet. Aminata sah aus, als ob sie hingefallen wäre und mit ihrem Kinn gebremst hätte. Alles war voller roter Farbe. Kussecht war der Lippenstift offensichtlich nicht.

Aus ihrem Lächeln im letzten Posting lässt sich allerdings schließen, dass die 28-Jährige ihren Make-Up-Patzer mit Humor genommen hat. Schließlich kann man ja alles wieder abwischen oder notfalls die Maske wieder aufsetzen. 

Aminata Belli setzt sich ein

Aminata Belli auf Instagram.
Aminata Belli auf Instagram.  © Screenshots/Instagram/aminatabelli

Aminata Belli wurde einem breiteren Publikum durch ihre Moderationen bei MTV, dem NDR und durch ihre Reportagen für verschiedene TV-Formate bekannt. 

Außerdem hat sie einen Podcast, engagiert sich für mehr Toleranz und wurde in der Online-Dokumentation Germania porträtiert.

Weitere Steckenpferde sind für sie Mode, Musik und Feminismus.

Am 4. Oktober wird sie den CIVIS Medienpreis 2020 in der ARD moderieren. Wie sie selbst sagt, "Europas bedeutendster Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt".

Titelfoto: Screenshots/Instagram/aminatabelli

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0