Ein Mitarbeiter stirbt nach Gas-Unfall bei Aurubis

Hamburg - Lebensgefährlicher Arbeitsunfall in Hamburg: Beim Kupferproduzenten Aurubis auf der Veddel trat in der Nacht zu Donnerstag Stickstoff aus und verletzte drei Mitarbeiter lebensbedrohlich, einer davon starb.

Rettungswagen und Notarzt versorgten die Verletzten.
Rettungswagen und Notarzt versorgten die Verletzten.  © Blaulicht-News.de

Wie die Feuerwehr mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 2.24 Uhr in dem Betrieb am Müggenburger Hauptdeich.

Durch bislang ungeklärter Ursache kam es zum Gasaustritt, dadurch wurden drei Mitarbeiter bewusstlos.

Die Werksfeuerwehr rettete die Personen aus dem Gefahrenbereich und begann mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Bei bereits zwei Verletzten gelang das noch an der Einsatzstelle. Mit Notarztbegleitung wurden sie in ein Krankenhaus gefahren. Der dritte Mitarbeiter kam unter Reanimationsbedingungen in eine Klinik.

Crash mehrerer Autos sorgt für Vollsperrung
Hamburg Unfall Crash mehrerer Autos sorgt für Vollsperrung

Einer der drei Verletzten starb am Donnerstag im Krankenhaus, sagte ein Unternehmenssprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die anderen beiden Personen seien weiterhin in Behandlung.

Drei weitere Angestellte wurden durch Rettungskräfte psychosozial betreut.

Die betroffene Stickstoffleitung des Betriebs wurde geschlossen. Feuerwehrleute unter Atemschutz führten Messungen durch und belüfteten den Unfallort.

Der Einsatz dauerte etwa drei Stunden. 29 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr waren im Einsatz.

Erstmeldung: 6.52 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 9.56 Uhr.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Unfall: