Warnung vor "Wencke": Lebensgefährliche Orkanböen drohen

Hamburg - Sturm "Wencke" zieht auf und verspricht heftig zu werden.

Die volle Stärke wird "Wencke" voraussichtlich an der Nordseeküste entfalten. (Archivbild)
Die volle Stärke wird "Wencke" voraussichtlich an der Nordseeküste entfalten. (Archivbild)  © Volker Bartels/dpa

Während am Mittwoch noch völlig unklar war, wie stark der Wind wehen wird, zeichnet sich die Lage inzwischen viel deutlicher ab. Doch die genaue Stärke ist weiter unklar, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Das Tief hat sich erst am Donnerstag südwestlich von England gebildet und verstärkt sich im Tagesverlauf, Rechenmodelle kamen damit nicht zuverlässig zurecht.

Der Schwerpunkt des aufziehenden Sturms dagegen ist relativ klar. Dieser wird in Schleswig-Holstein erwartet. Der DWD warnt ab dem Donnerstagabend vor schweren Sturmböen und Orkanböen in Norddeutschland.

An der Nordseeküste rechnen die Meteorologen ab 21 Uhr mit Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 110 und 130 km/h! Auf den Inseln werden teils 140 km/h nicht ausgeschlossen.

Wetter in Hamburg: Trübe Aussichten fürs Wochenende
Hamburg Wetter Wetter in Hamburg: Trübe Aussichten fürs Wochenende

Auch in weiten Teilen des Binnenlandes muss mit Orkan gerechnet werden. Selbst in Hamburg warnt der DWD vor orkanartigen Böen um 110 Stundenkilometer.

"Wencke" wird voraussichtlich heftig, aber nur kurz wüten. Der Höhepunkt wird gegen Mitternacht erwartet. Bereits am Freitagmorgen soll der Sturm vorbei sein.

So macht Ihr Euch und Euer Heim sturmfest

Wegen des nassen Bodens haben die Bäume im Norden keinen sicheren Stand mehr und drohen bei Sturm schneller umzustürzen. (Symbolbild)
Wegen des nassen Bodens haben die Bäume im Norden keinen sicheren Stand mehr und drohen bei Sturm schneller umzustürzen. (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa

Der DWD mahnt in den Gebieten mit Orkan-Warnung eindringlich davor, dass Gefahr für Leib und Leben besteht! Der viele Regen hat den Boden aufgeweicht, sodass Bäume auch bei weniger starken Böen umzustürzen drohen. Ebenfalls können Hochspannungsleitungen und Gerüste umkippen. Äste, Dachziegel und andere, auch große Gegenstände können umherfliegen und Schäden an Gebäuden verursachen.

Daher solltet Ihr den Aufenthalt im Freien vermeiden und Schutz in Gebäuden suchen. Ihr solltet Euch auf erhebliche Beeinträchtigungen auf allen Verkehrswegen bis hin zu Sperrungen und Schließungen einstellen.

Sichert Gegenstände im Freien, wie auf dem Balkon oder im Garten. Haltet ausreichend Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Alle Fenster und Türen sollten geschlossen bleiben.

Mega-Sturm oder normale Windlage? Meteorologe spricht von "Wahnsinn"
Hamburg Wetter Mega-Sturm oder normale Windlage? Meteorologe spricht von "Wahnsinn"

Am Freitag ist laut Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) außerdem mit erhöhten Wasserständen an der nordfriesischen Küste und im Elbegebiet zu rechnen.

Erstmeldung: 11.44 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 14.25 Uhr.

Titelfoto: Montage: Volker Bartels/dpa, Screenshot/dwd.de

Mehr zum Thema Hamburg Wetter: