36-Jährige vor den Augen ihres Sohnes überfallen: Polizei schnappt U-Bahnhof-Räuber

Update vom 29. November, 11.06 Uhr:

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, konnte der 24-jährige Tatverdächtige nach mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung identifiziert werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Originalmeldung vom 28. November, 8.44 Uhr:

Berlin - Ein brutaler Räuber überfiel in Berlin-Neukölln eine 36-Jährige vor den Augen ihres Sohnes. Nun fahndet die Polizei öffentlich nach dem Tatverdächtigen.

Mit Bildern einer Überwachungskamera suchte die Polizei Berlin nach dem Tatverdächtigen.
Mit Bildern einer Überwachungskamera suchte die Polizei Berlin nach dem Tatverdächtigen.  © Polizei Berlin (Bildmontage)

Die Tat ereignete sich am 22. Oktober dieses Jahres um kurz nach 23 Uhr in der Nähe des Eingangs zum U-Bahnhof Wutzkyallee im Ortsteil Gropiusstadt.

Der Unbekannte soll die Mutter zu Boden gerissen, getreten und geschlagen haben. Der Sohn der Frau musste alles mitansehen.

Dann griff sich der Angreifer die Handtasche der 36-Jährigen, rannte zum Bahnsteig und flüchtete mit seiner Beute über das Gleisbett bzw. die Tunnelanlage.

Raub geht schief: Wer kennt diesen Mann?
Fahndung Raub geht schief: Wer kennt diesen Mann?

Die 36-Jährige wurde bei der Attacke verletzt und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Da der Räuber bislang noch nicht identifiziert werden konnte, veröffentlicht die Kriminalpolizei nun Bilder der Überwachungskamera und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Die Ermittler fragen:

  • Wer kennt den abgebildeten Mann?
  • Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt auffällige Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?
Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (030) 4664-473131, per E-Mail an dir4k31@polizei.berlin.de und über die Internetwache entgegen.

Titelfoto: Polizei Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Fahndung: