Nach Vergewaltigung von Mädchen am Schlachtensee: Urteil gefallen

Berlin - Nach einer Vergewaltigung einer 14-Jährigen am Schlachtensee in Berlin-Zehlendorf wurden zwei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren verurteilt.

Am Schlachtensee in Berlin wurde am 9. Juni 2023 ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt. (Symbolbild)
Am Schlachtensee in Berlin wurde am 9. Juni 2023 ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt. (Symbolbild)  © Christophe Gateau/dpa

Sie wurden vom Berliner Landgericht für schuldig gesprochen, am 9. Juni vergangenen Jahres die 14-Jährige gemeinsam zu einem abgelegenen Bereich des Sees gebracht und dort vergewaltigt haben.

Während des seit dem 11. Januar laufenden Prozesses äußerten sich die beiden Angeklagten Mehmet E. (19) aus Steglitz und Islam El-M. (18) aus Tempelhof nicht.

Die Staatsanwaltschaft hatte für die beiden Jugendlichen jeweils Bewährungsstrafen gefordert.

Demenzkranke Frau sticht 88-mal mit Schere auf Ehemann ein: Das fordert die Staatsanwaltschaft
Gerichtsprozesse Berlin Demenzkranke Frau sticht 88-mal mit Schere auf Ehemann ein: Das fordert die Staatsanwaltschaft

Der Richter hingegen sah die Sache am letzten Verhandlungstag am 13. Februar anders und verurteilte den 19-jährigen Haupttäter zu einer Jugendstrafe von drei Jahren. Da er seit dem 10. August vergangenen Jahres in Untersuchungshaft sitzt, wurde wie in dem Fall üblich Haftfortdauer angeordnet.

Sein 18-jähriger Mittäter bekam wegen sexuellen Übergriffs eine Jugendstrafe von neun Monaten auf Bewährung. Zudem muss er ein "sozialkognitives Einzeltraining" und 60 Stunden Freizeitarbeit absolvieren.

Des Weiteren müssen beide Männer den Angaben zufolge 5000 Euro an das 14-jährige Mädchen zahlen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin: