Videoaufnahmen von Elfjähriger hergestellt: Sexualstraftäter vor Gericht

Berlin - Gegen einen verurteilten Sexualstraftäter beginnt am heutigen Mittwoch vor dem Berliner Landgericht ein erneuter Prozess.

In einem Beschluss sei ihm untersagt worden, Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aufzunehmen. (Symbolbild)
In einem Beschluss sei ihm untersagt worden, Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aufzunehmen. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa

Der 51-Jährige soll in 15 Fällen Videoaufnahmen mit kinderpornografischen Inhalten hergestellt haben. Betroffen sei ein damals elfjähriges Mädchen, das er über eine Online-Spieleplattform kennengelernt habe.

Laut Ermittlungen seien die Aufnahmen zwischen April und Juli 2023 im Verlauf von Videochats erfolgt.

Der 51-Jährige stand nach Justizangaben im Tatzeitraum nach Verbüßung einer mehrjährigen Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs unter sogenannter Führungsaufsicht. In einem entsprechenden Beschluss sei ihm auch untersagt worden, Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aufzunehmen.

Frau soll zum Tod von Juden und Israelis aufgerufen haben: Gericht fällt Urteil
Gerichtsprozesse Berlin Frau soll zum Tod von Juden und Israelis aufgerufen haben: Gericht fällt Urteil

Dem Mann drohe im aktuellen Prozess unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ohne Körperkontakt und Herstellung von Kinderpornografie neben einer Verurteilung zu einer Strafe auch die Anordnung der Sicherungsverwahrung.

Bislang sind fünf Verhandlungstage geplant.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Berlin: