Leiche von Ekaterina B. (†32) zerstückelt: 46-Jähriger schweigt vor Gericht

Bremen - Nach dem Fund einer zerstückelten Leiche muss sich ein 46 Jahre alter Deutscher seit Freitag wegen Mordes an seiner Frau vor Gericht verantworten. Zum Prozessauftakt am Landgericht Bremen wollte sich der Angeklagte nicht äußern.

Der Angeklagte soll Ekaterina B. (†32) aus Bremerhaven getötet haben.
Der Angeklagte soll Ekaterina B. (†32) aus Bremerhaven getötet haben.  © Montage: Polizei Bremerhaven

Laut Anklage soll der 46-Jährige seiner Frau Ekaterina B. (†32) Anfang Februar in Bremerhaven Beruhigungsmittel gegeben und sie dann getötet haben.

Danach soll er die Leiche zerteilt und in Plastikfolien und Müllsäcke gepackt haben. Diese steckte der Deutsche laut Anklage in einen Koffer, den er schließlich in den Fluss warf.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sagte der 46-Jährige bei einer Vernehmung, seine Frau habe 13.000 Euro gestohlen und sei verschwunden.

Leiche von Ekaterina B. (†32) zerstückelt: Schwiegermutter will sich nicht weiter belasten
Gerichtsprozesse Bremen Leiche von Ekaterina B. (†32) zerstückelt: Schwiegermutter will sich nicht weiter belasten

Die Anklagebehörde warf ihm Mord sowie das Vortäuschen einer Straftat vor - er habe gewusst, dass seine Frau sich von ihm scheiden lassen und die gemeinsame Tochter mit nach Russland nehmen wollte.

Der Reisekoffer mit den sterblichen Überresten der 32-Jährigen war Anfang März am Weserufer in Bremerhaven gefunden worden.

Nach der Frau wurde zuvor wochenlang gesucht.

Erstmeldung: 26. August, 6.10 Uhr. Aktualisiert: 12.51 Uhr

Titelfoto: Montage: Polizei Bremerhaven

Mehr zum Thema: