Mordversuch mit Grabstein: Prozess gegen 37-Jährigen beginnt

Bremen – Weil er versucht hat, einen schlafenden Mann mit einem Grabstein zu erschlagen, steht seit Mittwoch ein 37-Jähriger vor dem Landgericht Bremen.

Mit einem Grabstein soll der Mann seinem Opfer auf den Kopf geschlagen haben. (Symbolbild)
Mit einem Grabstein soll der Mann seinem Opfer auf den Kopf geschlagen haben. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten versuchten Mord vor.

Laut eines Gerichtssprechers sagten zum Prozessauftakt Polizisten aus.

Der Angeklagte soll im Mai auf einem Friedhof in Bremerhaven in einem Mausoleum einen Obdachlosen mit dem 15 Kilo schweren Stein so stark auf den Kopf geschlagen haben, dass dieser lebensgefährlich verletzt wurde.

Erinnern an Niels Högel: Verurteilter Altenpfleger wegen zweifachen Mordes vor Gericht
Gerichtsprozesse Bremen Erinnern an Niels Högel: Verurteilter Altenpfleger wegen zweifachen Mordes vor Gericht

Anschließend soll er das Opfer von seinem Schlafplatz weggezogen und dessen Wertgegenstände und Bargeld eingesteckt haben. Dann habe er sich auf die Matratze des Opfers gelegt.

Bis zum 7. Februar 2023 sind sieben Verhandlungstermine geplant.

Aktualisiert: 18 Uhr

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Bremen: