Ärger in Dresdner Gartensparte: Tischler geht auf Spartenchef los

Dresden - Von wegen Gartenarbeit macht friedlich!

Justino T. (60) flog nach dem Eklat die Gartensparte.
Justino T. (60) flog nach dem Eklat die Gartensparte.  © Peter Schulze

In einer Sparte in Lockwitz ging Pächter Justino T. (60) so rabiat auf seinen Vorstand Thomas S. (45) los, dass der Zoff ein Fall für den Amtsrichter in Dresden war. Laut Anklage hatte der portugiesische Tischler seinen Schollennachbar gewürgt!

"Ich glaubte, er hätte mein Handy geklaut. Das wollte ich zurück", erklärte Justino wortreich dem Richter. "Aber ich habe nur geschubst, nicht gewürgt".

Laut Anklage aber würgte der Portugiese seinen Vorstand bis zur Bewusstlosigkeit. Als Thomas wieder zu sich kam, fuchtelte der Tischler wütend mit dem Spalthammer, bis das Opfer panisch floh.

Prozess um Abseilaktion auf A4: Sozialstunden für Klima-Hänger!
Gerichtsprozesse Dresden Prozess um Abseilaktion auf A4: Sozialstunden für Klima-Hänger!

"Tage vorher war ich bei ihm", erinnerte sich Thomas, immer noch erschüttert. "Ich habe ihm geholfen. Das Verhältnis war gut. An dem Tag rief er mich mehrfach an, ich soll dringend kommen. Keine Ahnung warum. Als ich die Laube betrat, ging er sofort auf mich los."

Dass es um ein Handy ging, was Thomas übrigens nie hatte, erfuhr er erst später.

Opfer Thomas S. (45) ist bis heute schwer erschüttert von dem Vorfall.
Opfer Thomas S. (45) ist bis heute schwer erschüttert von dem Vorfall.  © Peter Schulze
In dieser Gartensparte in Lockwitz wurde "Gartenfreund" Justino übergriffig.
In dieser Gartensparte in Lockwitz wurde "Gartenfreund" Justino übergriffig.  © Peter Schulze

"Die Wahrheit liegt wohl dazwischen", resümierte der Richter. Thomas gab inzwischen aus Angst seinen Garten auf, Justino flog nach 23 Jahren aus der Sparte. Daher stellte der Richter das Verfahren ein.

Titelfoto: Bildmontage: Peter Schulze (2)

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: