Crystal-Handel im großen Stil: Handwerksmeister vor Dresdner Gericht

Dresden - Handwerksmeister für Sanitär- und Heizungsanlagen haben eigentlich volle Auftragsbücher. Doch laut Anklage dealte Installateur Steffen S. (41) nebenher noch mit Crystal. Nun begann der Prozess am Landgericht Dresden gegen den Handwerker. Mit auf der Anklagebank: sein Bekannter Ziya B. (32).

Handwerksmeister Steffen S. (41) soll in Dresden Crystal verkauft haben.
Handwerksmeister Steffen S. (41) soll in Dresden Crystal verkauft haben.  © Peter Schulze

Zwanzig Fälle listete der Staatsanwalt gegen Steffen S. auf, der ab Dezember 2021 gedealt haben soll. So kaufte er in Leipzig, Döbeln oder Dresden den Stoff, vertickte ihn dann in der Landeshauptstadt an regelrechte Stammkunden.

Und er bemühte sich offenbar um zufriedene Kundschaft: So brachte er einmal 20 Gramm Crystal in die Messestadt zurück, weil die Qualität der Drogen schlecht war – und bekam prompt besseren Stoff.

Im April 2022 stieg dann Ziya B. mit ins Geschäft ein. Aber schon nach drei Tagen klickten die Handschellen. Beide hatten, so die Anklage, in Döbeln 960 Gramm Crystal gekauft, fuhren im Skoda von Steffen zurück nach Dresden.

Straßenbahn-Zündler von Dresden bekommt Psychiatrie auf Bewährung
Gerichtsprozesse Dresden Straßenbahn-Zündler von Dresden bekommt Psychiatrie auf Bewährung

An der Coventrystraße geriet das Duo in eine Verkehrskontrolle. Ziya türmte mit dem Rauschgift zu Fuß, verfolgt von Uniformierten. Die hätte der Flüchtige vermutlich noch abhängen können. Aber er rechnete nicht mit einem Polizisten in Zivil.

Der Beamte war im Feierabend, sah seine Kollegen rennen, erkannte die Situation und stellte sich Ziya in den Weg.

Ziya B. (32) sitzt mit dem Sanitär-Handwerker auf der Anklagebank.
Ziya B. (32) sitzt mit dem Sanitär-Handwerker auf der Anklagebank.  © Peter Schulze
Auch im Keller des Angeklagten Steffen S. fand die Polizei Drogen. (Symbolbild)
Auch im Keller des Angeklagten Steffen S. fand die Polizei Drogen. (Symbolbild)  © picture alliance / David Ebener/dpa

Die mutmaßlichen Dealer kamen in U-Haft. Ziya ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Steffen, bei dem noch diverse Drogen im Keller zu Hause beschlagnahmt wurden, sitzt weiter hinter Gittern. Er kündigte an, sich am nächsten Prozesstag zu den Vorwürfen zu äußern. Urteil folgt.

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: