Drohnen-Diebstahl im Wert von 50.000 Euro: 41-Jähriger angeklagt!

Dresden - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat nach einem Einbruch bei der Firma Airclip gegen einen 41-Jährigen Anklage wegen Diebstahls und Sachbeschädigung erhoben.

Der Sachschaden durch den Einbruch fiel gering aus. Ein Fenster im zweiten Obergeschoss wurde eingeschlagen.
Der Sachschaden durch den Einbruch fiel gering aus. Ein Fenster im zweiten Obergeschoss wurde eingeschlagen.  © Tino Plunert

Dem Deutschen wird zur Last gelegt, sich zwischen Mittwochabend, dem 14., und Donnerstagmorgen, dem 15. April 2021, über die an der Außenwand befindliche Feuerleiter unbefugt Zutritt zu den Räumlichkeiten der Firma Airclip in Dresden-Dölzschen verschafft zu haben.

Vorort soll der Beschuldigte sechs Drohnen im Wert von 4000 bis 12.000 Euro, einen Feinstaubsensor im Wert von 12.000 Euro sowie weiteres technisches Zubehör für Fluggeräte gestohlen haben.

Der Gesamtschaden belief sich auf mehr als 62.000 Euro.

200.000-facher Verstoß gegen das Urheberrecht: "movie2K"-Betreiber in Dresden angeklagt!
Gerichtsprozesse Dresden 200.000-facher Verstoß gegen das Urheberrecht: "movie2K"-Betreiber in Dresden angeklagt!

Vor allem die Drohnen sind teuer: "Insgesamt waren die rund 50.000 Euro wert. Das waren Vermessungs- und Inspektionsdrohnen, hochpräzise Fluggeräte, die eigentlich schon in der Auslieferung an den Kunden lagen", erklärte Airclip-Chef Lucas Günther (35) gegenüber TAG24.

Sein Unternehmen erbringt Serviceleistungen für den unbemannten Luftverkehr, bietet Spezialdrohnen und Schulungen an.

Gegen mutmaßlichen Dieb laufen bereits mehrere Verfahren

Die Firma Airclip in Dölzschen.
Die Firma Airclip in Dölzschen.  © Tino Plunert
Airclip-Chef Lucas Günther (35) steht vor leeren Koffern.
Airclip-Chef Lucas Günther (35) steht vor leeren Koffern.  © Tino Plunert

Eine Woche später, am 24. April, durchsuchten Beamte die Wohnung des mutmaßlichen Täters im Leipziger Stadtteil Reudnitz.

Dort wurden sie fündig: Ein Großteil des Diebesguts konnte sichergestellt werden, darunter vier der geklauten Profi-Drohnen und der Feinstaubsensor.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dresden Haftbefehl gegen den Beschuldigten erlassen.

Anzeige von Betrugsopfer nicht aufgenommen: Polizist freigesprochen!
Gerichtsprozesse Dresden Anzeige von Betrugsopfer nicht aufgenommen: Polizist freigesprochen!

Er wurde am 10.05.2021 in Leipzig festgenommen und im Anschluss dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Der 41-Jährige ist bereits einschlägig vorbestraft. Beim Amtsgericht Leipzig laufen derzeit mehrere Verfahren gegen ihn - auch wegen ähnlicher Delikte.

Das Amtsgericht Dresden wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden. Ein Termin zur Hauptverhandlung wird noch bestimmt.

Titelfoto: Tino Plunert

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: