Nach Sex-Überfall auf Rentnerin: Vergewaltiger muss wohl für immer hinter Gitter

Dresden - Jetzt ist er lange Zeit weg: Am Mittwoch verurteilte das Dresdner Landgericht Michael S. (44) zu sieben Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. Der verurteilte Vergewaltiger hatte noch mit Fußfessel am Knöchel eine Rentnerin (89) in deren eigener Wohnung angefallen.

Michael S. (44) bekam am Mittwoch Sicherheitsverwahrung angeordnet.
Michael S. (44) bekam am Mittwoch Sicherheitsverwahrung angeordnet.  © Peter Schulze

Acht Jahre musste Michael S. bereits absitzen: Er hatte 2012 eine Achtjährige mit dem Messer bedroht und brutal vergewaltigt. Am 16. Juli 2021 wurde er mit einer Fußfessel entlassen, dann traf er in Leuben zufällig auf die Rentnerin.

Er folgte ihr bis in die Wohnung, fesselte und begrapschte sie. Die Seniorin konnte ihn noch überreden, erst einen Kaffee mit ihr zu trinken und konnte dabei heimlich ihre Schwiegertochter alarmieren.

Michael S. gestand den Übergriff, meinte aber, das wäre ein Missverständnis gewesen.

Ertappte Wildangler genötigt? Fischereiaufseher unter Verdacht – und vor Gericht
Gerichtsprozesse Dresden Ertappte Wildangler genötigt? Fischereiaufseher unter Verdacht – und vor Gericht

Das Dresdner Landgericht sah einen schweren sexuellen Übergriff als erwiesen an und verurteilte den Triebtäter zu sieben Jahren Haft sowie anschließender Sicherungsverwahrung.

Es sei nur Zufall gewesen, dass er an diesem Tag die Rentnerin getroffen habe, so Richter Joachim Kubista (58): "Es hätte auch jedes Kind, jedes Mädchen treffen können", so der Jurist. "Sie sind gefährlich, Sie sind gefährlich für die Allgemeinheit."

Titelfoto: Peter Schulze

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: