Influencerin hat ihren Hund gequält, "um mehr Follower zu bekommen"

DeKalb County (USA) - Internet-Star "Lovely Peaches" (20) wurde verhaftet: Angeblich hatte sie ihrem sechs Monate alten Hund die Beine gebrochen - zudem wollte sie das Tier womöglich sogar umbringen.

Die US-Amerikanerin Brittany Johnson (20) alias "Lovely Peaches" hat ihrem Hund "Max" offenbar sogar einmal Parfum direkt in die Augen gesprüht.
Die US-Amerikanerin Brittany Johnson (20) alias "Lovely Peaches" hat ihrem Hund "Max" offenbar sogar einmal Parfum direkt in die Augen gesprüht.  © instagram.com/lovelypeachesmusicforever2001

Wie US-amerikanische Medien berichten, wurde die 20-jährige US-Amerikanerin, die mit bürgerlichem Namen Brittany Johnson heißt, am 22. Januar in DeKalb County im US-Bundesstaat Georgia festgenommen.

Instagram-Nutzer hatten zuvor die Polizei alarmiert, weil die Influencerin ihren Jack Russel Terrier "Max" misshandelt und sogar vor laufender Kamera in Live-Videos gequält hatte.

Unter anderem hatte sie wohl behauptet, dass sie dem sechs Monate alten Hund schon einmal die Beine gebrochen hätte. Zudem wurden der Polizei Videos zugespielt, in denen sie das Tier würgte und mit den Füßen trat. Sogar umbringen wollte sie ihn angeblich!

Patientin macht traurigen Fund: Unterkühltes Baby hilflos vor Krankenhaus ausgesetzt
Polizeimeldungen Patientin macht traurigen Fund: Unterkühltes Baby hilflos vor Krankenhaus ausgesetzt

Am 21. Januar postete sie passend dazu ein Bild von sich und Max. Darunter schrieb sie Abschiedsworte, als sei das Hündchen verstorben: "Max weilt nicht länger unter uns. Ruhe in Frieden, mein Freund. Sechs Monate auf dieser Erde."

Doch keine Sorge: Ganz offensichtlich war auch das nur ein geschmackloser Scherz von "Lovely Peaches". Denn laut den Berichten lebt das Tier noch und befindet sich nun in den Händen von professionellen Tierpflegern.

Skandal-Influencerin "Lovely Peaches" wurde von TikTok bereits gesperrt

Sein ehemaliges Frauchen gab derweil bei einer polizeilichen Befragung zu, Max einmal Parfum direkt in die Augen gesprüht zu haben. Zudem gestand sie, dass sie auf ihren Social-Media-Kanälen darüber gesprochen hatte, ihren Hund zu quälen oder ihn sogar zu töten, "um mehr Follower zu bekommen".

Derzeit betreibt die US-Amerikanerin zwei Instagram-Accounts mit knapp 60.000 und 147.000 Abonnenten. Dazu folgen ihr auf YouTube momentan fast 100.000 Nutzer.

Auch auf TikTok war sie bis zum vergangenen Sommer aktiv, dann wurde ihr dortiger Kanal gesperrt - und zwar weil sie zuvor behauptet hatte, dass sie einen Auftragsmörder auf eine andere Influencerin angesetzt hätte.

Nun wurde sie also wegen Tierquälerei angeklagt, durfte aber gegen eine Kaution von 2500 US-Dollar wieder auf freien Fuß. Zumindest bis der Fall endgültig geklärt ist, darf sie keine Tiere mehr besitzen.

Titelfoto: instagram.com/lovelypeachesmusicforever2001

Mehr zum Thema Justiz: