Mann vergewaltigt und schwängert Elfjährige, dann haut er mit einer Neunjährigen ab

Maryville (USA) - Ein 31-Jähriger wurde gefasst, weil er minderjährige Mädchen sexuell misshandelt haben soll. Laut der zuständigen Polizei hat er eine Vergewaltigung bereits gestanden.

Dieser Mann hat sich offenbar mehrfach an Minderjährigen vergangen.
Dieser Mann hat sich offenbar mehrfach an Minderjährigen vergangen.  © Blount county Sheriff's Office

Mynor Leonel Jeronimo-Velasquez muss sich wegen zweifachem Missbrauchs von Minderjährigen vor einem entsprechenden Gericht verantworten.

Medienberichten zufolge war er im US-Bundesstaat Tennessee von der Polizei gesucht worden, weil er ein gerade einmal elf Jahre altes Mädchen vergewaltigt haben soll. Laut dem Maryville Police Department habe er sie dabei sogar geschwängert.

Die Tat kam allerdings erst zutage, als die Polizei bei der Mutter der Kleinen vorbeischaute und das Mädchen ins Krankenhaus gebracht wurde. 

Dort fanden die Ärzte heraus, dass sie bereits im achten Monat schwanger war.

Daraufhin begannen die Ermittlungen gegen Jeronimo-Velasquez. Wie sich herausstellte, war der 31-Jährige bereits im September nach Florida geflohen - allerdings nicht allein.

Er lebte dort offenbar mit einer Neunjährigen zusammen, die zuvor im Martin County in Tennessee als vermisst gemeldet worden war. Der Polizeichef von Maryland teilte mit, dass es bislang keine Hinweise darauf gebe, dass der Verdächtige auch dieses Mädchen misshandelt habe.

Angeblicher Vergewaltiger war wohl illegal im Land

Dank der Zusammenarbeit diverser Polizeistellen und Bundesbehörden konnte der Mann dann am 21. Oktober in der Stadt Stuart in Florida festgenommen werden. Die Neunjährige kam zunächst in Schutzgewahrsam und durfte später wieder zu ihrer Familie zurückkehren. Die Polizei fand heraus, dass sich Mynor Leonel Jeronimo-Velasquez offenbar illegal in den USA aufhielt.

Er wurde wegen des Verdachts der Vergewaltigung an dem elfjährigen Mädchen im Gefängnis untergebracht. Dort soll er die Misshandlung mit Schwangerschaftsfolge gegenüber den Ermittlern sogar schon zugegeben haben.

Inzwischen befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt in Tennessee und wartet auf seine Gerichtsverhandlung.

Titelfoto: Blount county Sheriff's Office

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0