Nach grausamem Mord an DPD-Lieferboten: Zwei Männer in Österreich festgenommen

Linz (Österreich) - Zielfahnder der österreichischen Polizei konnten im beschaulichen Hohenzell zwei gesuchte Mörder festnehmen. Die beiden Inder sollen in Großbritannien einen Landsmann regelrecht abgeschlachtet haben. Achtung, verstörende Details!

Aurman Singh (†23) wurde brutal ermordet.
Aurman Singh (†23) wurde brutal ermordet.  © WEST MERCIA POLICE

Die Killer metzelten am 21. August ihr Opfer mit Äxten, Golfschlägern und einer Schaufel nieder.

Während der Arbeit, am helllichten Tag lauerten die Täter dem 23-jährigen DPD-Paketboten Aurman Singh, auf und rechneten gnadenlos ab.

Mindestens dreimal schlugen sie mit einer Axt auf seinen Kopf und zerquetschten sein Gehirn, berichtet BBC. Seine Verletzungen waren so schwer, dass er noch an Ort und Stelle für tot erklärt wurde, hieß es in einer Mitteilung der britischen Polizei.

Mann kaltblütig erschossen: Spezialkräften gelingt Festnahme
Mord Mann kaltblütig erschossen: Spezialkräften gelingt Festnahme

Nach der Bluttat konnten die acht Täter mit einem Audi und einem BMW zunächst entkommen.

Der grausame Mord am Paketboten wurde von einer Türkamera auf Video festgehalten.
Der grausame Mord am Paketboten wurde von einer Türkamera auf Video festgehalten.  © WEST MERCIA POLICE
Hier steigen die Killer aus ihrem Audi aus ...
Hier steigen die Killer aus ihrem Audi aus ...  © WEST MERCIA POLICE
... und werden festgenommen. Eine Polizeidrohne filmte das Geschehen.
... und werden festgenommen. Eine Polizeidrohne filmte das Geschehen.  © WEST MERCIA POLICE

Zwei Personen in Österreich festgenommen

Die vier Audi-Insassen wurden wenig später von der alarmierten Polizei gestellt und festgenommen. Zuvor versuchten sie noch, die Tatwaffen in einem Mülleimer zu entsorgen. Doch da war die Polizei ihnen schon auf den Fersen, filmte mit einer Drohne.

Ein weiterer Mann, der ebenfalls für DPD arbeitet, wurde wenige Tage später im Zusammenhang mit dem Mord am jungen Lieferboten festgenommen. Er soll Informationen zum Aufenthaltsort des Opfers und zu dessen Route an die Killer weitergegeben haben.

Doch von den vier noch flüchtigen Täter fehlte jede Spur. Bis jetzt! Am Montag schlugen österreichische Zielfahnder zu, verhafteten zwei Tatverdächtige im beschaulichen Hohenzell (Oberösterreich).

Täter zu langen Freiheitsstrafen verurteilt

Fünf der sieben Tatbeteiligten wurden von einem britischen Gericht zu Strafen zwischen 10 und 28 Jahren verurteilt. Die Verurteilten sind zwischen 23 und 27 Jahren alt.
Fünf der sieben Tatbeteiligten wurden von einem britischen Gericht zu Strafen zwischen 10 und 28 Jahren verurteilt. Die Verurteilten sind zwischen 23 und 27 Jahren alt.  © WEST MERCIA POLICE

Nach Informationen der "Kronen-Zeitung" wurden die Killer in ihrer angemieteten Wohnung überrascht. Sie sollen unmittelbar nach der Tat in dem 2300-Seelen-Ort aufgetaucht sein.

"Der eine festgenommene junge Mann, der seit Sommer schon hier ist, war immer nett, sprach aber nur ein Wort Deutsch", sagte eine Nachbarin zur "Kronen-Zeitung".

Die beiden festgenommenen Männer wurden indes in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Sie befinden sich in Abschiebehaft und sollen schon bald nach Großbritannien ausgeliefert werden.

Kinderleiche mit abgetrennten Gliedmaßen in Abwasserkanal entdeckt: Polizei nimmt Vater fest
Mord Kinderleiche mit abgetrennten Gliedmaßen in Abwasserkanal entdeckt: Polizei nimmt Vater fest

Die vier unmittelbar nach der Tat verhafteten Hauptangeklagten wurden Ende März in einem fünfwöchigen Prozess zu jeweils 28 Jahren Gefängnis verurteilt. Der Tippgeber bekam 10 Jahre.

Im Prozess stritten die Angeklagten die ihnen zur Last gelegte Tat ab. Zum Motiv oder möglichen Auftraggebern machten sie keine Angaben. Einen Raubmord schließen die Ermittler hingegen aus.

Titelfoto: Montage: West Mercia Police

Mehr zum Thema Mord: