Pistolen-Mann klopft nachts um 3 Uhr an Haustür und erschießt 12-Jährigen

Philadelphia (USA) - Im US-Bundesstaat Pennsylvania kam es zu einer tödlichen Schussabgabe am frühen Sonntagmorgen. Ein 12-jähriger Junge wurde Opfer der tragischen Attacke.

Nach einer Schießerei wurde eine Straße von Polizeibeamten abgesperrt (Archivbild).
Nach einer Schießerei wurde eine Straße von Polizeibeamten abgesperrt (Archivbild).  © dpa/EPA/Paul Buck

Wie der lokale Fernsehsender CBS 3 Philadelphia berichtete, klopfte ein Unbekannter gegen 3 Uhr in der Nacht zum Sonntag an eine Haustür im Stadtteil Frankford. Ein 12-jähriger Junge wurde daraufhin wach und schaute an der Tür nach dem Rechten.

Dazu blickte das Kind, der Junge hieß Sadeek Clark-Harrison, durch eine Glasscheibe, die in die Holztür eingelassen war. Der Unbekannte richtete indes eine Waffe auf Sadeek und drückte einmal ab, wie ein Polizist dem TV-Sender erklärte.

"Der Täter stand vor der Tür, klopfte und rief seinen Namen zweimal", erklärte die Mutter des Getöteten, Lisa Clark, gegenüber CBS 3. "'Sadeek! Sadeek!', war zu hören, woraufhin er an die Tür ging. Dann wurde ihm zwischen die Augen geschossen."

Überlebenschancen hatte das Kind nicht. Ein Gerichtsmediziner konnte um kurz nach drei Uhr nur noch seinen Tod feststellen. Der Täter floh sofort vom Ort des Geschehens.

US-Medien berichteten übereinstimmend, dass der 12-Jährige die Haustür nicht öffnete. Ob Sadeek Clark-Harrison jedoch mit dem Täter durch die geschlossene Tür sprach, blieb unklar.

Junge wird durch geschlossene Tür erschossen: Polizei sucht nach Zeugen!

Indes erklärte ein Nachbar des getöteten Jungen, dass dieser erst kürzlich sein Leben rettete, als er einen Diabetes-Schock erlitt. Als er von der Tragödie hörte, "fing ich an zu weinen. Das Kind ist ein gutes Kind. Ich habe ihn aufwachsen sehen und kenne die Familie seit Jahren", so der Mann.

Die örtliche Polizei sucht bereits nach Hinweisen aus der Bevölkerung.

Sadeek sei das jüngste Opfer einer neuerlichen Reihe von Schusswaffen-Angriffen und -Unfällen in Philadelphia, bei denen mehrere Minderjährige starben.

Titelfoto: dpa/EPA/Paul Buck

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0