Racheplan geht daneben: Mann will sich an Ex-Freundin rächen, zielt aber falsch

Texas (USA) - Ein junger Mann aus den USA fuhr Hunderte Kilometer, um den neuen Partner seiner Ex-Freundin zur Strecke zu bringen. Sein Racheplan ging allerdings nach hinten los. Jetzt folgte das Urteil.

Kendell Morris (26) nahm eine lange Fahrt in Kauf, um sich an seiner Ex-Freundin zu rächen. Sein Plan ging schief.
Kendell Morris (26) nahm eine lange Fahrt in Kauf, um sich an seiner Ex-Freundin zu rächen. Sein Plan ging schief.  © Madison County Sheriff's Office

Kendell Morris setzte sich im Mai 2020 in sein Auto und fuhr die rund 400 Kilometer lange Strecke von Houston bis nach Arlington im US-Bundesstaat Texas.

Der heute 26-Jährige hatte damals auch eine geladene Waffe mit an Bord. Die sollte ihm dabei helfen, den Neuen seiner Ex zu töten.

Wie Fox News berichtete, hatte Morris angenommen, sein Opfer auf dem Parkplatz eines Wohnkomplexes entdeckt zu haben. Wenig später eröffnete er das Feuer und flüchtete.

Armbrust-Killer nach Stunden geschnappt: Mann tötet Familie von TV-Reporter
Mord Armbrust-Killer nach Stunden geschnappt: Mann tötet Familie von TV-Reporter

Was der junge US-Amerikaner nicht wusste: Er hatte nicht den neuen Lover seiner ehemaligen Geliebten ermordet, sondern einen wildfremden 24-Jährigen.

Todesschütze muss für 27 Jahre in den Knast

Der "Kilometer-Killer" zielte genau, allerdings trafen seine Schüsse den falschen Mann. (Symbolbild)
Der "Kilometer-Killer" zielte genau, allerdings trafen seine Schüsse den falschen Mann. (Symbolbild)  © 123rf/ketchana

Noch am selben Tag wurde der Todesschütze von der Polizei ausfindig gemacht. Zu diesem Zeitpunkt hatte Morris schon wieder 250 Kilometer auf dem Weg nach Hause im Auto gesessen.

Etwas mehr als drei Jahre später wurde der 26-Jährige nun für den Mord verurteilt. Er muss für die nächsten 27 Jahre hinter Gitter. Schöne Bescherung.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/ketchana, Madison County Sheriff's Office

Mehr zum Thema Mord: