38-Jähriger will Restaurant überfallen, macht aber die Rechnung ohne die Gäste

Best - Dieser Räuber fühlte sich ziemlich sicher, doch genau das sollte ihm zum Verhängnis werden! Maßgeblich daran beteiligt waren mutige Restaurantgäste.

Der 38-jährige Täter wurde noch vor Eintreffen der Polizei von mutigen Gästen festgenommen. (Symbolbild)
Der 38-jährige Täter wurde noch vor Eintreffen der Polizei von mutigen Gästen festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF/rawpixel

Gegen 22.30Uhr betrat ein (vermeintlich) bewaffneter Mann ein Lokal im niederländischen Dorpsplein mit der Absicht, dieses auszurauben. Wie die lokale Polizei mitteilte, habe er unter Vorhalt der (möglichen) Feuerwaffe Geld gefordert.

Mehrere Gäste und Angestellte hätten den Vorfall beobachtet. Doch Mutige unter ihnen gingen sogar noch einen Schritt weiter und überwältigten den 38-Jährigen, der damit sicher nicht gerechnet hatte, in einem unaufmerksamen Moment.

Es gelang den Gästen anschließend, dem Mann zwei schusswaffenähnliche Gegenstände abzunehmen.

Mann wird am Flughafen von Polizisten brutal zusammengetreten!
Polizeimeldungen Mann wird am Flughafen von Polizisten brutal zusammengetreten!

"Glücklicherweise wurde niemand verletzt, aber natürlich hätte die Sache auch ganz anders ausgehen können", resümierte die Polizei in ihrer Meldung.

Die couragierten Gäste hielten den Mann bis zum Eintreffen der Beamten fest, die den 38-Jährigen in Polizeigewahrsam nahmen.

Bei dem Täter handelt es sich um einen Anwohner der Gemeinde Best. Bei den vermeintlichen Waffen handelte es sich um eine Luft- sowie eine Schreckschusspistole. Vor allem Letzteres sei von einem ungeschulten Auge nicht von einer echten Waffe zu unterscheiden, so die Polizei.

Unmittelbar nach dem Vorfall sprach die Kriminalpolizei mit einer Vielzahl von Zeugen und zog Überwachungsvideos umliegender Gebäude zu Rate. Schnell stellte sich heraus, dass er 38-Jährige womöglich nicht nur für diesen Überfall verantwortlich gemacht werden kann.

Ermittlungen offenbaren mögliche Verbindung zu anderen Raubüberfällen!

"Die strafrechtlichen Ermittlungen umfassen auch mögliche Verbindungen zu anderen Raubüberfällen", so die Mitteilung der Polizei. "Anfang dieser Woche wurde zum Beispiel eine Cafeteria am Oirschotseweg ausgeraubt. Dem Räuber gelang daraufhin die Flucht."

Auch bei diesem, früheren Überfall habe der Verdächtige mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand gedroht und das Geld aus der Kasse verlangt.

Aufgrund der Art und Weise des Vorgehens und einer ähnlichen Täterbeschreibung gehen die Beamten davon aus, dass der Verdächtige auch für den Überfall auf die Cafeteria verantwortlich ist.

Titelfoto: 123RF/rawpixel

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: