Böse Überraschung: Mann stellt SUV auf Parkplatz ab, plötzlich sitzt ein Fremder am Steuer

Hürth - In Hürth (Rhein-Erft-Kreis) hat ein SUV-Fahrer (36) am vergangenen Wochenende eine böse Überraschung erlebt, nachdem er seinen Wagen nur kurze Zeit unbeaufsichtigt gelassen hatte.

Die Polizei nahm den mutmaßlichen Autodieb (30) vorläufig fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm den mutmaßlichen Autodieb (30) vorläufig fest. (Symbolbild)  © 123rf/heiko119

Ein Polizeisprecher berichtete am Montag von dem Vorfall, der sich den Angaben zufolge am vergangenen Samstagnachmittag auf einem Parkplatz an der Straße "An der Hasenkaul" ereignet hatte.

Demnach hatte der 36-Jährige seinen SUV nach eigener Aussage gegen 14.15 Uhr geparkt, war dann nach etwa 30 Minuten zu dem Wagen zurückgekehrt - und erblickte plötzlich einen fremden Mann, der hinter dem Steuer saß!

Der 36-Jährige habe daraufhin blitzschnell reagiert und das Auto per Funkschlüssel verschlossen, womit er den mutmaßlichen Fahrzeugdieb im Inneren des Wagens einsperrte. Anschließend alarmierte der Mann die Polizei, die wenig später am Ort des Geschehens eintraf.

Lange Blutspur vor Schulgelände: Polizei verfolgt die Fährte zurück
Polizeimeldungen Lange Blutspur vor Schulgelände: Polizei verfolgt die Fährte zurück

In Anwesenheit der Beamten entriegelte der 36-Jährige schließlich die Fahrzeugtüren, während die Ordnungshüter den 30-jährigen Verdächtigen vorläufig festnahmen.

Der Mann war für die Polizei kein Unbekannter und bereits wegen diverser Eigentumsdelikte aufgefallen. Erste Ermittlungen ergaben zudem, dass der mutmaßliche Autodieb bereits mehrere kleine Wertgegenstände im Wagen zusammengesammelt hatte.

Der auf frischer Tat Ertappte muss sich nun wegen des Verdachts des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen verantworten. Die Ermittlungen dauern an, wie es abschließend hieß.

Titelfoto: 123rf/heiko119

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: