Brandgefährlich: Polizei findet Benzinkanister bei illegaler Party in Dresdner Heide

Dresden - In der Sächsischen Schweiz und an anderen Orten toben verheerende Waldbrände. Und ein Ende der Feuer ist nicht in Sicht. Trotzdem hatten einige Feierwütige nichts Besseres zu tun, als in der Nacht zum Mittwoch in der Dresdner Heide eine illegale Party zu feiern.

Das hätte richtig übel ausgehen können. Denn es herrscht weiterhin erhöhte Waldbrandgefahr. (Symbolbild)
Das hätte richtig übel ausgehen können. Denn es herrscht weiterhin erhöhte Waldbrandgefahr. (Symbolbild)  © Jan Woitas/dpa

Als die Polizei gegen 0.30 Uhr eintraf, fanden die Beamten rund 30 Personen vor, wie die Polizeidirektion Dresden am heutigen Mittwoch mitteilte.

Auch einige Raucher waren unter den Gästen. Zahlreiche Kippenstummel, die achtlos auf den Waldboden geworfen wurden, belegen das. Selbst nach deutlicher Aufforderung der Beamten, es sein zu lassen, zündeten sich einige weiterhin Zigaretten an.

Obwohl die Party mitten im Naturschutzgebiet war, reisten einige Partygänger offenbar mit Autos an.

Anwohner verdutzt: Ausgebüxte Pferde machen Ausflug ins Wohngebiet
Polizeimeldungen Anwohner verdutzt: Ausgebüxte Pferde machen Ausflug ins Wohngebiet

Das war aber noch nicht alles: Für ihre Musikanlage hatte die Partygesellschaft auch einen benzinbetriebenen Generator mitgebracht, nebst drei gefüllten Benzinkanistern.

Die Polizei löste die Party auf und stellte die Personalien fest. Dann hagelte es Anzeigen.

Gefüllte Benzinkanister und ein Stromaggregat wurden bei den Feierwütigen aus der Heide gefunden. Anzeigen folgten auf dem Fuße.
Gefüllte Benzinkanister und ein Stromaggregat wurden bei den Feierwütigen aus der Heide gefunden. Anzeigen folgten auf dem Fuße.  © Polizei Dresden

Die Waldbrandgefahr ist weiterhin hoch. Grundsätzlich ist das Rauchen und der Umgang mit offenen Feuern in sächsischen Wäldern verboten. Wer erwischt wird, muss mit Bußgeld rechnen.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa, Polizei Dresden

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: