Bundespolizei hat richtigen Riecher: Acht kroatische Hooligans an der Grenze gestoppt!

München - Die Fußball-Europameisterschaft 2024 sorgt für gute Laune: Die Spiele sind unterhaltsam, in ganz Deutschland feiern Fans ihre Mannschaften. Dennoch ist ein wachsames Auge angebracht - wie ein Bericht der Bundespolizei zeigt.

Die Bundespolizei hatte den richtigen Riecher. (Symbolbild)
Die Bundespolizei hatte den richtigen Riecher. (Symbolbild)  © Armin Weigel/dpa

Die Beamten konnten den Angaben vom Sonntag zufolge am gestrigen Samstag acht Hooligans aus Kroatien an der Einreise hindern. Diese seien durch ihre Kleidung und Abzeichen des berüchtigten Fan-Clubs "Bad Blue Boys" aus Zagreb am Nachmittag gegen 17 Uhr auf der A3 an der Grenzkontrollstelle Rottal Ost ins Visier der zuständigen Kräfte geraten.

Bei der resultierenden Kontrolle konnte die Polizei 15 Bengalos, T-Shirts mit gewaltverherrlichenden Motiven und auch einen Zahnschutz sicherstellen.

Einer der Hooligans war außerdem als gewalttätiger Fußball-Fan offiziell zur Fahndung ausgeschrieben.

Mann schlägt neuen Freund der Ex krankenhausreif: 36-Jähriger im künstlichen Koma
Polizeimeldungen Mann schlägt neuen Freund der Ex krankenhausreif: 36-Jähriger im künstlichen Koma

Geplant hatten die Männer im Alter zwischen 25 und 51 Jahren demnach den Besuch des Spiels zwischen der kroatischen Nationalmannschaft und Italien am morgigen Montag (21 Uhr) in Leipzig.

Da im Falle einer Einreise die Gefahr bestand, dass die Männer den Besuch nutzen könnten, um sich an körperlichen Auseinandersetzungen zu beteiligen und so die öffentliche Sicherheit zu gefährden, wurde selbige letztlich verwehrt.

Titelfoto: Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: