Bundespolizei macht hochexplosiven Fund bei Grenzkontrolle

Altglietzen (Märkisch Oderland) - "Polenböller" abgefangen: Zollfahnder haben am Montagmittag bei einer Grenzkontrolle eine größere Menge Feuerwerkskörper aus Polen beschlagnahmt.

Auf der Ladefläche eines Pick-up-Trucks haben die Zollbeamten 270 Kilogramm illegales Feuerwerk sichergestellt.
Auf der Ladefläche eines Pick-up-Trucks haben die Zollbeamten 270 Kilogramm illegales Feuerwerk sichergestellt.  © Bundespolizeidirektion Berlin

Die Beamten kontrollierten gegen 12 Uhr einen Toyota Tundra kurz nach der Einreise, wie die Behörde am Dienstag mitteilte.

Demnach wurden im Innenraum sowie auf der Ladefläche des Pick-up-Trucks insgesamt elf Kartons mit verbotener Pyrotechnik entdeckt.

Die illegale Ware hatte ein Gesamtgewicht von 270 Kilogramm und war durchweg nicht mit den in Deutschland erforderlichen Prüfzeichen versehen.

54-Jähriger bekommt Besuch von der Polizei, danach wählt er immer wieder den Notruf
Polizeimeldungen 54-Jähriger bekommt Besuch von der Polizei, danach wählt er immer wieder den Notruf

Gegen den 32-jährigen Fahrer wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen, denn die Einfuhr und der Besitz von nicht zugelassenem Feuerwerk werden in der Bundesrepublik strafrechtlich verfolgt.

In diesem Zusammenhang wies die Bundespolizei nochmals darauf hin, dass es beim Hantieren mit den sogenannten Polenböllern immer wieder zu schweren Unfällen und Verletzungen kommt.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Berlin

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: