Da staunt sogar die Polizei: Lkw ohne Rad auf der A4 unterwegs

Dresden - Am Montagvormittag stoppten Dresdner Polizeibeamte einen maroden Lkw.

Hier sollte sich eigentlich ein Rad befinden. Tat es aber nicht. Daher zogen die Polizisten den Lkw aus dem Verkehr.
Hier sollte sich eigentlich ein Rad befinden. Tat es aber nicht. Daher zogen die Polizisten den Lkw aus dem Verkehr.  © Polizei Dresden

Gegen 10 Uhr fiel den Beamten ein Sattelzug DAF auf der Bundesautobahn 4 auf. Dieser befand sich in einer bedenklichen Schieflage.

Die Polizisten zogen den Wagen aus dem Verkehr und kontrollierten ihn eingehend auf der Raststätte Dresdner Tor Süd. Für die Schieflage wurde der Grund schnell gefunden.

Dem Fahrzeug fehlte ein komplettes Rad! Dieses war wohl abgerissen worden.

Zudem ergab die Auswertung des Fahrtenschreibers, dass der 31-jährige Fahrer mehrfach die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten hatte. Außerdem hatte der Rumäne sich nicht an die vorgeschriebenen Ruhezeiten gehalten.

Die Polizisten untersagten dem Mann weiterzufahren. Zugleich erhoben sie eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2100 Euro.

Titelfoto: Polizei Dresden

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0