Drogen-Paar rastet in S-Bahn völlig aus: Fahrgast mit Waffe verletzt

Berlin - Am Freitag hat ein Pärchen in einer Berliner S-Bahn Drogen konsumiert und einen Fahrgast mit einer Nahkampf-Waffe attackiert und verletzt.

Die Bundespolizei konnte den Streit am Bahnhof Ostkreuz in Berlin unter Kontrolle bringen. (Symbolbild)
Die Bundespolizei konnte den Streit am Bahnhof Ostkreuz in Berlin unter Kontrolle bringen. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Nach Angaben der Bundespolizei ereignete sich die Tat gegen 10 Uhr in der Linie S41 zwischen den Bahnhöfen Treptower Park und Berlin-Ostkreuz.

Während die 19-Jährige gemeinsam mit dem 20-Jährigen in aller Öffentlichkeit die illegalen Betäubungsmittel zu sich nahmen, sprach ein Fahrgast (26) die beiden an und forderte sie auf, damit aufzuhören.

Daraufhin sprang der 20-Jährige auf und ging auf den Mann los, der den ersten Angriff durch einen Tritt in dessen Leistenbereich abwehren konnte.

Aktionstag zur Verkehrssicherheit: Polizei stellt Hunderte Verstöße fest!
Polizeimeldungen Aktionstag zur Verkehrssicherheit: Polizei stellt Hunderte Verstöße fest!

Daraufhin stach die 19-Jährige mit einem sogenannten Kubotan auf den 26-Jährigen ein und verletzte ihn im Gesicht.

Das Paar ist polizeibekannt

Am Bahnhof Berlin-Ostkreuz ging der gewaltsame Streit auf dem Bahnsteig weiter. Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten die Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen. Der 20-Jährige wurde wegen des Trittes vor Ort von hinzugerufenen Rettungskräften behandelt.

Drogen konnten die Beamten bei dem Duo nicht mehr finden.

Sowohl der 26-Jährige als auch der 20-Jährige müssen sich nun wegen des Verdachts der Körperverletzung verantworten. Gegen die 19-Jährige ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Das Paar ist bereits mehrfach aufgrund diverser Eigentums- und Gewaltdelikte polizeilich in Erscheinung getreten.

Alle drei konnten ihren Weg nach Abschluss der Maßnahmen fortsetzen.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: