Polizei zieht illegalen Party-Bus aus dem Verkehr

Düsseldorf – Die Polizei hat bei Fahrzeugkontrollen in Düsseldorf einen alten US-Schulbus aus dem Verkehr gezogen. Das Innere war zu einer Party-Location inklusive Poledance-Stange und Alkohol-Theke umgebaut.

Der frühere US-Schulbus wurde zu einem Party-Bus umgebaut.
Der frühere US-Schulbus wurde zu einem Party-Bus umgebaut.  © Polizei Düsseldorf

Die Beamten waren in der Nacht auf Sonntag am Corneliusplatz auf den gelb-schwarzen Bus aufmerksam geworden, wie ein Sprecher mitteilte.

Der frühere amerikanische Schulbus sei für den deutschen Verkehr "nicht gerade lehrbuchmäßig" erneuert worden. "Das Fahrzeug wurde im Inneren mit einer Theke sowie auf beiden Seiten mit Bänken längs zur Fahrtrichtung umgebaut."

Durch die Theke war der Notausstieg am Heck versperrt, außerdem habe es keinerlei Nachweise für eine Betriebserlaubnis gegeben, erklärte der Sprecher. Der Bus sei bis dato für gewerbliche Partyfahrten eingesetzt worden.

Geisterfahrer steuert wohl absichtlich in Gegenverkehr: Polizei ermittelt wegen Mordes
Polizeimeldungen Geisterfahrer steuert wohl absichtlich in Gegenverkehr: Polizei ermittelt wegen Mordes

Erste Ermittlungen ergaben zudem, dass der Bus schon mehrfach bundesweit gegen die Verkehrsordnung verstoßen hatte. Dieser und drei weitere Fahrzeuge, die die Polizei in dieser Nacht kontrollierte, wurden sichergestellt.

Die Polizei hielt den Bus im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle an.
Die Polizei hielt den Bus im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle an.  © Polizei Düsseldorf
Im Inneren befand sich eine Poledance-Stange sowie eine Theke, die den Hinterausgang blockierte.
Im Inneren befand sich eine Poledance-Stange sowie eine Theke, die den Hinterausgang blockierte.  © Polizei Düsseldorf

Im Zuge der Kontrollen, an denen zahlreiche Beamte beteiligt waren, wurden insgesamt 58 Fahrzeuge überprüft. Es ergaben sich drei Strafanzeigen - unter anderem wegen illegalen Aufenthaltes - sowie 37 Verwarngelder.

Titelfoto: Montage: Polizei Düsseldorf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: