Eskalation beim Einkaufen: Frauen prügeln sich vor Supermarkt - Polizei muss eingreifen

Altena - Vor einem Supermarkt in Altena (Märkischer Kreis) ist es jüngst zu unschönen Szenen gekommen. Zwei Frauen bekamen sich dort buchstäblich in die Haare - die Polizei musste eingreifen!

Nach ihrem Einkauf gerieten zwei Frauen in Altena in einen handfesten Streit - und prügelten sich vor dem Eingang des Discounters. (Symbolbild)
Nach ihrem Einkauf gerieten zwei Frauen in Altena in einen handfesten Streit - und prügelten sich vor dem Eingang des Discounters. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Diesen Einkauf werden die beiden Damen wohl so schnell nicht vergessen.

Wie ein Sprecher der Polizei im Märkischen Kreis am Mittwoch berichtete, war der Streit zwischen den beiden Kontrahentinnen am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr vor dem Eingang eines Discounters an der Bahnhofstraße eskaliert.

Demnach hatten die Frauen - eine 56-Jährige und eine 45-Jährige - sich zuvor bereits im Kassenbereich in die Haare gekriegt, ehe sich der Zoff schließlich nach draußen verlagerte.

Ekel-Vorfälle auf Schulgelände in Coswig: Urin als "Kinderpunsch" getarnt!
Polizeimeldungen Ekel-Vorfälle auf Schulgelände in Coswig: Urin als "Kinderpunsch" getarnt!

Dort gingen die Gegnerinnen prompt aufeinander los, beleidigten, schubsten und schlugen sich und zogen sich zudem an den Haaren.

Als die Brille der 56-Jährige im Handgemenge zu Bruch ging, zückte die Frau kurzerhand ein Pfefferspray und sprühte es ihrer Kontrahentin ins Gesicht. Die 45-Jährige habe anschließend über Schmerzen und gerötete Augen geklagt, berichteten die Beamten.

Die hinzugezogene Polizei griff ein und fertigte schließlich Anzeigen wegen Körperverletzung beziehungsweise gefährlicher Körperverletzung. Was der Auslöser für den handfesten Streit gewesen war, blieb unbeantwortet.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: