Eskalation nach Hausverbot: 34-Jähriger pinkelt vor Bar und richtet Waffe auf Security-Dienst

Arnstadt - Bedrohliche Szenen haben sich am frühen Sonntagmorgen vor einer Bar in Arnstadt (Ilm-Kreis) abgespielt.

Die Polizei fahndete nach dem 34-Jährigen und konnte ihn aufspüren. (Symbolfoto)
Die Polizei fahndete nach dem 34-Jährigen und konnte ihn aufspüren. (Symbolfoto)  © Bildmontage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Wie die Polizei berichtet, war einem 34-Jährigen ein Hausverbot erteilt worden. Doch anstatt zu gehen, entschied er sich dafür, vor das Lokal in der Erfurter Straße zu pinkeln.

Als der Mann aus Lettland anschließend von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes angesprochen wurde, zückte er eine Pistole und richtete diese auf den 41-Jährigen.

Der 34-Jährige ergriff danach die Flucht und konnte in der Folge von der Polizei gefasst werden.

Angriff am Rosenheimer Bahnhof: Polizei schießt!
Polizeimeldungen Angriff am Rosenheimer Bahnhof: Polizei schießt!

Bei der darauffolgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe handelte.

Gegen den Letten wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz und wegen Bedrohung ermittelt.

Titelfoto: Bildmontage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: