Fiat brennt in Kassel lichterloh: Kripo sucht Zeugen

Kassel - Ein roter Fiat 500 stand in Flammen, weitere Autos wurden mit grüner Farbe besprüht - die Polizei im nordhessischen Kassel geht von einem Verbrechen aus und sucht Zeugen.

In der Berlepschstraße in Kassel stand am Montagabend ein Fiat 500 in Flammen - die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.
In der Berlepschstraße in Kassel stand am Montagabend ein Fiat 500 in Flammen - die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.  © Polizeipräsidium Nordhessen

Der Vorfall ereignete sich am gestrigen Montagabend in der Berlepschstraße, Ecke Herkulesstraße, in Kassel-Vorderer Westen, wie das Polizeipräsidium Nordhessen am heutigen Dienstag mitteilte.

Demnach entdeckten Passanten gegen 23 Uhr das Feuer und alarmierten die Feuerwehr.

Der Brand des geparkten Fiats konnte rasch gelöscht werden, dennoch entstand an dem Kleinwagen wirtschaftlicher Totalschaden, der auf rund 7000 Euro geschätzt werde, erklärte Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Zeuge meldet schwankenden Autofahrer: Polizei staunt über seinen Promillewert
Polizeimeldungen Zeuge meldet schwankenden Autofahrer: Polizei staunt über seinen Promillewert

Bei ersten Ermittlungen sei zudem festgestellt worden, dass sowohl das vordere Kennzeichen des Fiats sowie die Kennzeichen und die Hecks weiterer fünf geparkter Autos in unmittelbarer Nähe zu dem Fiat mit grüner Farbe besprüht worden waren.

"Nach derzeitigem Ermittlungsstand spricht alles dafür, dass unbekannte Täter den Fiat 500 vorsätzlich angesteckt und die weiteren Fahrzeuge mutwillig beschädigt haben", berichtete Ulrike Schaake weiter.

Farb- und Brand-Attacke gegen geparkte Autos in Kassel-Vorderer Westen

Durch die Farbe sei ein Sachschaden von insgesamt rund 3000 Euro entstanden. Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Täter bei der Auswahl der Autos offenbar wahllos vorgegangen sind.

Die Kasseler Kriminalpolizei hat den Fall übernommen und ermittelt. Konkrete Hinweise auf Verdächtige liegen den Beamten aber noch nicht vor.

Zeugen sollen sich bitte unter der Telefonnummer 05619100 bei den Beamten melden.

Titelfoto: Polizeipräsidium Nordhessen

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: