Geldautomat gesprengt: Explosion zerstört halbe Sparkassen-Filiale

Wolnzach – Im oberbayerischen Wolnzach (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) sprengten Diebe einen Geldautomaten und ergriffen anschließend mit ihrer Beute die Flucht.

Durch die Explosion in der Bank wurden die Fensterelemente auf die Straße geschleudert.
Durch die Explosion in der Bank wurden die Fensterelemente auf die Straße geschleudert.  © vifogra

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde in der Nacht gegen 2.45 Uhr ein Geldautomat der Sparkasse in der Preysingstraße gesprengt.

Die Ermittler gehen von mehreren Tätern aus, die eine noch unbekannte Summer Geld erbeuteten. Anschließend seien sie in einem dunklen Auto, möglicherweise der Marke Audi, in Richtung der nahen A93 geflohen.

Um den Dieben auf die Spur zu kommen, hat nun das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) die Ermittlungen übernommen. Der vor Ort verwendete Sprengstoff wurde in ein Speziallabor nach München zur Untersuchung geschickt.

Grausame Eskalation eines Beziehungsstreites: Mann versucht, gemeinsames Kind zu töten
Polizeimeldungen Grausame Eskalation eines Beziehungsstreites: Mann versucht, gemeinsames Kind zu töten

Zur Aufklärung setzt die Polizei auch auf die Hilfe der Bevölkerung und bittet Zeugen, sich zu melden.

Wem ist in der Nacht etwas Verdächtiges aufgefallen? Wem ist das dunkle Auto im Bereich der Preysingstraße aufgefallen? Sachdienliche Hinweise zur Tat den Tätern oder dem Fluchtfahrzeug nimmt das BLKA unter der Telefonnummer 089/12120 entgegen.

Die Geschäftsräume der Sparkasse in Wolnzach wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen.
Die Geschäftsräume der Sparkasse in Wolnzach wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen.  © vifogra

Bayernweit werden immer wieder Geldautomaten gesprengt - im vergangenen Jahr zählte das LKA in Bayern 21 Fälle, 2022 gab es 34 Sprengungen. Der Vorfall in Wolnzach war laut der Sprecherin der fünfte Fall im Jahr 2024.

Titelfoto: Bildmontage: Vifogra (2)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: