Herzstillstand am Hauptbahnhof: Bundespolizei rettet Mann das Leben

Köln - Einsatzkräfte der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof haben am Donnerstagmorgen einen 42-Jährigen reanimiert. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzkräfte der Bundespolizei eilten dem Mann (42) sofort zur Hilfe! (Symbolbild)
Die Einsatzkräfte der Bundespolizei eilten dem Mann (42) sofort zur Hilfe! (Symbolbild)  © Bundespolizei Köln

Ein Polizeisprecher erklärte, dass die Beamten am frühen Morgen gegen 6 Uhr über einen medizinischen Notfall informiert wurden. Demnach hatte ein 42-Jähriger aus Wuppertal einen Herzstillstand erlitten und brauchte dringend Hilfe!

Die Kräfte rannten nach eigenen Angaben quer durch den Kölner Hauptbahnhof, ehe sie am Bahnsteig sechs den Mann vorfanden, der nicht mehr selbstständig atmete. Sofort begannen die Beamten daraufhin mit der Reanimation des 42-Jährigen.

"Nur wenige Minuten später trafen alarmierte Rettungskräfte und ein Notarzt ein, übernahmen die weitere Versorgung", schilderte der Sprecher.

Mutmaßlicher Schwerverbrecher aus Deutschland gefasst: Polizei verhaftet Verdächtigen in Ungarn
Polizeimeldungen Mutmaßlicher Schwerverbrecher aus Deutschland gefasst: Polizei verhaftet Verdächtigen in Ungarn

Die Bundespolizei sicherte den Bereich und stellte zum Schutz des Wuppertalers einen Sichtschutz auf.

Nach Aussage des Rettungsdienstes hatten die Beamten maßgeblich dazu beigetragen, dass der 42-Jährige lebend im Krankenhaus ankam! "Seine Chancen auf vollständige Genesung stehen gut", berichtete der Sprecher.

"Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen konnten die Einsatzkräfte eine Fremdverschuldung ausschließen", hieß es abschließend.

Titelfoto: Bundespolizei Köln

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: