Paar geht mit Messern aufeinander los: Für den Mann (†52) kam jede Hilfe zu spät

Kassel - Bei einer blutigen Auseinandersetzung zwischen einem Paar in einer Kasseler Wohnung am Silvesterabend ist ein 52-jähriger Mann ums Leben gekommen. Die Frau (46) erlitt schwere Verletzungen.

Die Polizei entdeckte in der Wohnung den leblosen 52-Jährigen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Die Polizei entdeckte in der Wohnung den leblosen 52-Jährigen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)  © 123RF/majestix77

Ein Sprecher der Polizei berichtete am heutigen Montag, was genau gegen 17 Uhr im Ortsteil Wolfsanger/Hasenhecke nach den bisherigen Ermittlungen vorgefallen ist.

Demnach hatten Zeugen Polizei und Rettungsdienst wegen einer schwer verletzten Frau alarmiert, die mit Stichverletzungen auf der Straße lag.

Die 46-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und musste dort notoperiert werden. Laut dem Polizeisprecher befindet sie sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

75-Jährige erschlagen: Haben Jugendliche etwas mit ihrem Tod zu tun?
Polizeimeldungen 75-Jährige erschlagen: Haben Jugendliche etwas mit ihrem Tod zu tun?

Im in der Nähe gelegenen Haus der Frau entdeckten die Polizisten dann den leblosen Mann, der ebenfalls schwere Stichverletzungen hatte. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die Ermittlungen ergaben, dass das Paar in Trennung lebte. Am Samstag war es dann bei einem Treffen zu der Auseinandersetzung gekommen, während der der Mann schließlich mit einem Messer auf die 46-Jährige losgegangen sein soll.

Die Frau soll sich ebenfalls mit einem Messer zur Wehr gesetzt haben und floh dann nach draußen.

Mittlerweile hat die Kriminalpolizei ein Verfahren wegen des Anfangsverdachts eines Tötungsdelikts eingeleitet.

Eine Obduktion des Toten soll laut dem Polizeisprecher Aufschluss über den Ablauf der Auseinandersetzung geben.

Titelfoto: 123RF/majestix77

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: