Kurioser Einsatz der Polizei: Lkw-Fahrer streikt - indem er sich betrinkt

Ottendorf-Okrilla - So einen Fall erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein Lkw-Fahrer (52) soll gestreikt haben, da er sich mit seinem Chef verkracht hatte. Um seine Fahruntüchtigkeit zu untermauern, soll er sich betrunken haben!

Ein Lkw-Fahrer (52) legte die Arbeit nieder und betrank sich. Auslöser war anscheinend ein Streit mit seinem Chef. (Symbolbild)
Ein Lkw-Fahrer (52) legte die Arbeit nieder und betrank sich. Auslöser war anscheinend ein Streit mit seinem Chef. (Symbolbild)  © 123RF/vinkirill

Wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte, wurden Kamenzer Beamte am gestrigen Dienstagmorgen, gegen 10 Uhr, zu einem Parkplatz nach Ottendorf-Okrilla (Landkreis Bautzen) gerufen.

Ein Fuhrunternehmer meldete der Polizei einen betrunkenen Kraftfahrer auf dem Gelände. Vor Ort führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch, und tatsächlich - der Wert zeigte über zwei Promille bei dem 52-jährigen Polen an.

Sein gutes Recht! Der Mann hatte anscheinend sowieso nicht mehr vor, sich hinters Steuer zu setzen, nach eigenen Angaben befände er sich im Streik.

Frau geht auf Kita-Spielplatz und ohrfeigt fremde Kinder
Polizeimeldungen Frau geht auf Kita-Spielplatz und ohrfeigt fremde Kinder

Bereits seit mehreren Tagen hätte er die Weiterfahrt verweigert. Auslöser für die Aktion sei ein Streit mit seinem Vorgesetzten gewesen.

Ärger mit der Polizei gab es nicht: Der Mann hatte sowieso nicht mehr vor, zu fahren. (Symbolbild)
Ärger mit der Polizei gab es nicht: Der Mann hatte sowieso nicht mehr vor, zu fahren. (Symbolbild)  © 123RF/bwylezich

Um seine Fahruntüchtigkeit zu unterstreichen, trank er Alkohol. "Wie lange der Mann noch vorhat auszuharren, blieb unbekannt", hieß es vonseiten der Polizei.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/bwylezich//123RF/vinkirill

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: