Manipulierte Einsatzfahrt: Rettungswagen verliert während Fahrt Reifen!

Ebersberg - An einem Rettungswagen in Oberbayern sind nach Angaben der Polizei mutwillig Radmuttern an den beiden Hinterrädern gelockert worden.

Unbekannte haben an einem Rettungswagen die Radmuttern gelockert. Zum Glück war kein Patient an Bord, als sich ein Reifen löste.
Unbekannte haben an einem Rettungswagen die Radmuttern gelockert. Zum Glück war kein Patient an Bord, als sich ein Reifen löste.  © Nicolas Armer/dpa

Das Fahrzeug verlor in Ebersberg in der Nacht zum Sonntag den linken Hinterreifen, die Besatzung rief die Polizei.

Der Rettungswagen war ohne Unfall zum Stehen gekommen. Wie die Polizei mitteilte, stellten Beamte die Manipulation an den Radmuttern fest.

Der Wagen war auf der Rückfahrt von einem Einsatz. Ein Patient sei nicht an Bord gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Meer aus Glasscherben nach Unfall sorgt für kilometerlangen Stau auf der A61
Polizeimeldungen Meer aus Glasscherben nach Unfall sorgt für kilometerlangen Stau auf der A61

Es wurde ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

Der Rettungswagen stand den Angaben nach gegen 2 Uhr in Zorneding im Landkreis Ebersberg. Möglicherweise sei dies der Tatort gewesen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: