Mann mit Spielzeugwaffe löst Polizeieinsatz aus: Beamte finden in Rucksack noch mehr

Uelzen - Das ging nach hinten los! Ein 39 Jahre alter Mann hat in einem Zug nach Uelzen mit einem Spielzeugrevolver hantiert und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Die Bundespolizei kontrollierte den Mann. (Symbolbild)
Die Bundespolizei kontrollierte den Mann. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, hatte eine Frau den Mann beobachtet, wie er bereits auf dem Bahnsteig in Bad Bodenteich mit der kleinen Waffe herumgefuchtelt hatte. Als er schließlich in die Regionalbahn in Richtung Uelzen stieg, steckte er den Revolver in seine Jackentasche.

Sichtlich in Sorge hatte die Dame inzwischen die Polizei alarmiert, die in Uelzen wartete und den 39-Jährigen vorläufig festnahm.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten in seiner Jackentasche einen Spielzeugrevolver, den die Frau für echt gehalten hatte. Doch das war noch nicht alles. In einem Rucksack des Mannes befanden sich noch ein Messer und eine Axt. Warum er diese Utensilien bei sich trug, verriet der 39-Jährige nicht.

Internationaler Ermittlungserfolg! Polizei schnappt fünf mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger
Polizeimeldungen Internationaler Ermittlungserfolg! Polizei schnappt fünf mutmaßliche Geldautomaten-Sprenger

Mit einer Anzeige im Gepäck wurde der Mann letztlich wieder entlassen.

Die Bundespolizei warnte in diesem Zusammenhang vor dem Zeigen von sogenannten "Anscheinswaffen" in der Öffentlichkeit. In solchen Fällen muss zunächst von einer scharfen Waffe ausgegangen werden, was zu entsprechenden Maßnahmen und auch zu schwerwiegenden Konsequenzen führen kann.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: